30 Jahre Klavierhaus Schröder mit neuem Geschäft

Das Klavierhaus Schröder feiert sein 30-jähriges Betriebsjubiläum und bezieht ein neues Ladenlokal.

Passend zum 30-jährigen Betriebsjubiläum des Klavierhaus Schröder hat der Inhaber Martin Schröder einen zusätzlichen Grund zu feiern. Das Klavierhaus zieht in ein größeres Ladenlokal, das direkt neben den bisherigen Räumlichkeiten in der Immermannstraße 9 in der Stadtmitte von Düsseldorf liegt. Ein großer heller Raum lade nun jedermann ein, sich in der gewohnten freundlichen Atmosphäre beraten zu lassen, so das Klavierhaus.

 

Nur fünf Jahre benötigten der Klavierbauermeister und sein Team um sich in Düsseldorf erfolgreich zu etablieren und die Alleinvertretung für große Klavier- bzw. Flügelmarken, wie  Bösendorfer, Grotrian-Steinweg und  August Förster sowie Sauter im Umkreis zu erhalten.

 

Insbesondere auch die japanische Marke Kawai hat zu den steigenden Umsatzzahlen beigetragen. „Dass die Marke so beliebt ist, freut uns überaus. Der Besuch vom Präsidenten Hirotaka Kawai von Kawai aus Hamamatsu in Japan, hat uns dabei nachhaltig beflügelt“, so Klavierhändler Schröder begeistert. "Rückenwind haben wir auch von unseren Stammkunden erhalten, nachdem wir vor fünf Jahren, nach 25 Jahren in Ratingen, in die Landeshauptstadt gezogen sind", erklärt Schröder.

 

Die „gläserne Werkstatt“, die hauseigene Meisterwerkstatt für Klavier- und Flügelreparaturen, bleibt weiterhin ein wichtiges Standbein des Hauses: „Wir führen alle Reparaturschritte, bis auf die Lackierungen, selber durch. Bei uns hat der Kunde die Möglichkeit bei den einzelnen Arbeitsschritten dabei zu sein“, so Klavierexperte Schröder. Beii den Reparaturen gehe es vor allem darum, die ursprüngliche Klangschönheit des Instrumentes zu erhalten, ganz entgegen dem aktuellen Trend eines globalisierenden Klavierklangs. "Wir haben die Klangvielfalt auch in der Auswahl unserer neuen Instrumente bewusst gewählt“, so der Klavierbauermeister.