Abmahnungswelle – SOMM bietet Telefon-Hotline an

In letzter Zeit häufen sich innerhalb der MI-Branche – vor allem im Facheinzelhandel – Abmahnungen. Meist ist der Tatbestand die Nichteinhaltung vorgegebener Kennzeichnungspflichten laut ElektroG. Und meist richten sich die Abmahnungen nicht an die sogenannten Inverkehrbringer der Produkte sondern an kleinere Facheinzelhändler. Derartig eingeschüchtert geben die betroffenen Händler voreilig Unterlassungserklärungen ab – was mitunter fatale Folgen haben kann. Da sich die Fälle jüngst drastisch häufen und die betroffenen Händler meist nicht ausreichend informiert sind, hat die SOMM jetzt reagiert: mit der Einrichtung einer telefonischen Beratungs-Hotline.

Vom 22. September 2014 bis zum 19. August 2015 können sich Fachhändler montags zwischen 10.00 und 13.00 Uhr sowie mittwochs zwischen 14.00 und 18.00 Uhr bei der Rechtsanwaltskanzlei Rasch kostenlose Beratung sichern. Die Telefonnummer für die eingerichtete Hotline ist: 040/244 297 599.

Wie auf ein Abmahnschreiben zu reagieren ist, kann in der Regel bereits mit einer Erstberatung geklärt werden. Grundsätzlich sollte aber ohne Rechtsbeistand keine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgegeben werden.
Die SOMM wird, so SOMM-Geschäftsführer Daniel Knöll, in Kürze ein Seminar mit dem Schwerpunkt „Kennzeichnungspflichten“ anbieten.

www.somm.eu