"Alfred Jahn" auf NAMM Musikmesse Russia

Andreas Harke, Geschäftsführer bei "Alfred Jahn", blickt auf die Messe zurück.

Auf der erstmaligen NAMM Musikmesse Russia waren etliche internationale Hersteller vertreten. Auch die Alfred Jahn GmbH & Co. KG aus Grub am Forst war mit dabei und schildert ihre Eindrücke von der Veranstaltung. 

 

"Das Messegelände war sehr übersichtlich: zwei locker gefüllte Hallen, je eine für Musikmesse und eine für Pro Light & Sound", so Andreas Harke, Geschäftsführer bei "Alfred Jahn", Zulieferer von Pianoteilen für Handwerk und Industrie. Seine Erwartungen waren durch die angekündigte geringe Ausstellerzahl niedrig gesteckt, die auf Pianos bezogene Besucherzahl sei dann aber überraschend gut gewesen. "Dies vor allem durch das Engagement von Vladimir Chastnykh, dem Präsidenten des Russischen Klavierbauerverbandes." Er hatte Klavierbauer aus ganz Russland, mit parallel zur Messe angebotenen Fachseminaren zum Besuch und zur Teilnahme mobilisiert.


"So bleibt es zu hoffen, dass die Messeorganisation im nächsten Jahr mehr Aussteller und somit auch Fachbesucher anziehen kann", ergänzt Harke. "Für uns Aussteller wäre hierfür vor allem eine realistischere Kostenstruktur bei der Transportabwicklung der Ausstellungswaren und etwas weniger Bürokratie vorteilhaft.

 

Quelle/Foto: Alfred Jahn GmbH & Co. KG