Alfred Jahn erweitert sein Firmengebäude

Die Alfred Jahn GmbH & Co. KG mit Sitz in Grub am Forst hat sein Firmengebäude erweitert.

264 Jahre - vier Wochen und - drei Tage. Das ist die Summe der Betriebszugehörigkeiten bei der  Alfred Jahn GmbH & Co. KG zum Stichtag des Spatenstichs für einen Erweiterungsbau. Wie jedes Bauwerk ein solides Fundament, eine zuverlässige Statik und eine wohl durchdachte Architektur erfordert, bilden die Mitarbeiter für ein erfolgreiches Unternehmen wie Jahn eine feste Basis und die tragenden Säulen.



Durch den nun begonnenen An- und Ausbau sollen die Büroräume auf einer Ebene mit 230 qm zusammengefasst werden. In diesem Zuge wird das Lager auf eine Gesamtfläche von 800 qm erweitert. Maßgeblich für die Baumaßnahme ist es, interne Abläufe zu verbessern sowie weitere Lagerkapazitäten zu schaffen. Engpässe am Beschaffungsmarkt und Erhöhung von Mindestbestellmengen, aber auch Sortimentserweiterungen machen dies erforderlich.



Die Wurzeln des Unternehmens liegen in Leipzig, bei der 1892 gegründeten Bestandteilehandlung für Pianos und Musikwaren Paul Zacharias. Dort war Alfred Jahn als Kaufmännischer Leiter tätig, bis er 1948 aus Ermangelung einer Nachfolge bei Zacharias das eigene Unternehmen gründete. Als Standort wählte er Coburg im Norden Bayerns. 1975 zog die Firma unter Leitung der beiden Geschäftsführer Fritz W. Finzel und Jürgen W. Harke an den jetzigen Unternehmenssitz im nahe gelegenen Grub am Forst.

www.pianoteile.com

 

 

Anzeige
Ratgeber Klavier
Was macht eine gutes Klavier aus? Wie verbessere ich den Klang meines Instrumentes? Wie pflege ich mein Klavier? Dieser Ratgeber bietet auf alle Fragen kompetente Antworten.
mehr