AmberPickups zieht um

Der Tonabnehmer-Spezialist ist vom hessischen Allna nach Ribnitz-Damgarten an der Ostsee umgezogen.

Die Firma AmberPickups ist ins so genannte „Bernstein-Land“ umgezogen. Damit ist der ursprünglich im hessischen Allna angesiedelte Tonabnehmer-Spezialist jetzt an dem Ort angesiedelt, auf den der Firmenname basiert: an die Ostseeküste ins Land der Bernsteine. Das Wort „Amber“ bedeutet, aus dem Englischen übersetzt, „Bernstein“. Der neue Firmensitz ist nun im Lerchenweg in Ribnitz-Damgarten.

 

Laut Geschäftsinhaber Wolfgang Damm ist in der Region vor zwei Jahren die Idee entstanden, „hochwertige Tonabnehmer zu bauen, die durch ihre Klangqualität überzeugen. Bereits in den Achtzigerjahre hatte sich Damm mit Pickup-Reparaturen und Sonderanfertigungen beschäftigt. Hieraus entwickelte er die Idee für den P-94. Dieser ist ein P-90-Pickup in Form und Größe eines Humbuckers, der ohne Änderungen an den ursprünglichen Fräsungen eingebaut werden kann. Die Entwicklung hat die amerikanische Firma Gibson aufgegriffen und vertrieben. Als Damm dann nach 16 Jahren seine Position als Gibson-Produktmanager für M&T aufgab, gründete er sein eigenes Unternehmen AmberPickups. Seither steht er auch als praktizierenden Gitarrist für Speziallösungen, Sonderanfertigungen oder Reparaturdienste zur Verfügung.