Azumi-Förderpreis 2008 vergeben

Die Deutsche Gesellschaft für Flöte e.V. hat Anfang Dezember zusammen mit dem Dr. Hoch´s Konservatorium einen Flötenwettbewerb für Amateure veranstaltet. Die Gewinner wurden mit dem Azumi-Förderpreis ausgezeichnet.

Anfang Dezember hat die Deutsche Gesellschaft für Flöte e.V. in Zusammenarbeit mit dem Dr. Hoch´s Konservatorium einen Flötenwettbewerb für Amateure veranstaltet. Der musikalische Wettbewerb fand in den Räumen des Frankfurter Konservatoriums statt. Hierfür durften sich alle Flötisten und Flötistinnen ab 21 Jahre anmelden, die das Flötenspielen nicht beruflich ausüben oder es jemals professionell praktiziert haben und keine Musikstudierende sind. Die Kategorien lauteten “Flöte solo“, “Flöte und Klavier“ wie auch “Flöte Ensemble“. Zur Fachjury gehörten Rolf Bissinger (Frankfurter Opernhaus- und Museumsorchester, Dr. Hoch´s Konservatorium), Professor Nancy Gildner (Hochschule für Musik Köln), Anne-Cathérine Heinzmann (Frankfurter Opernhaus und Museumsorchester), Monika Missale (Musikpädagogin, Schorndorf) und Ruth Wentorf (HS für Musik Würzburg, HS für Musik Freiburg).

 

In Kooperation mit der Flötenbaufirma Altus baut Azumi Querflöten für den Non-Professional-Spieler. Für Azumi und dessen Marburger Vertrieb Artis Music lag es daher nahe, diesen Amateurwettbewerb zu fördern und zu unterstützen. Die Gewinner wurden mit dem auf 2.000 Euro dotierten Azumi-Förderpreis 2008 geehrt. Product Manager Albrecht Rabung überreichte im Rahmen eines Abschlusskonzertes die Auszeichnung an die Erstplazierten Pia Kramer und Dirk Maes (jeweils aus der Kategorie Flöte und Klavier) und Philipp Gabriel (Erster Preis in der Kategorie “Flöte solo“).