BDE fordert konsequenten Vollzug des Elektrogesetzes

Seit dem 24. Juli gelten die Vorgaben des Elektrogesetzes, laut denen Händler alte Elektrogeräte zurücknehmen und entsorgen müssen. Laut des BDE (Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V.) habe sich bereits wenige Tage nach der Einführung gezeigt, dass viele Händler ihre Verpflichtung zur Registrierung bei der Stiftung Elektro-Altgeräte Register bisher nicht erfüllt haben.

BDE-Präsident Peter Kurth: „Der BDE fordert die zuständigen Behörden auf, den Vollzug der Rücknameverpflichtung wirksamer und gezielter anzugehen. So kann eine Benachteiligung derjenigen Vertreiber, die ihrer Rücknahmeverpflichtung ordnungsgemäß nachkommen, vermieden werden und die ökologischen und ökonomischen Ziele der Gesetzgebung erreicht werden."

www.bde.de

www.stiftung-ear.de