bdfm: Landesverbände schließen sich zusammen

Die drei Landesverbände Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fusionieren zum Mitteldeutschen Verband der freien Musikschulen (MVfM) e.V..

Der MVfM e.V. ist mit seinen drei Landesgruppen Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen eine selbstständige Körperschaft und vertritt die Interessen der freien Musikschulen in diesen drei Bundesländern. Sie ist organisatorisch mit dem Bundesverband der freien Musikschulen (bdfm e.V.) unmittelbar verbunden. Den Vorstand bilden Maria Gerloff, Alexander Karadschow, Michael Plättner, Beatrix Lampadius, Peter Dehn und Manfred Walther.

In Verbindung zum Bundesverband verfolgt der MVfM dessen Ziele im Länderverband direkt und intensiv. Der Vorstand des MVfM unterhält Kontakte sowohl zu den Landesparlamenten als auch den zuständigen Staatsministerien. Damit wird gewährleistet, dass die politische Arbeit des Verbandes auf die gesetzlichen Grundlagen der drei Bundesländer ausgerichtet ist. Hierbei leistet der Länderverband einen wichtigen Beitrag, indem er daran arbeitet, dass die Anerkennung des bildungspolitischen Wertes der Arbeit der freien Musikschulen, die in den Ländern unterschiedlich ausgeprägt ist, ein mit den kommunal geförderten oder unterhaltenen Musikschulen vergleichbares Niveau erreicht. Außerdem arbeitet der MVfM auf Länderebene mit anderen Landesverbänden zusammen, die die Arbeit des Verbandes tangieren und gleiche oder ähnliche Ziele verfolgen. Dazu gehören die Landesverbände des VdM, des Musikrates und des DTKV.