Bechsteins Umsatz gestiegen

Bechstein konnte im ersten Halbjahr 2010 seinen Gesamtumsatz auf 15,4 Millionen Euro steigern.

Die  C. Bechstein Pianofortefabrik Aktiengesellschaft hatte am Freitag, 23. Juli 2010, zur ordentlichen Haupotversammlung in Berlin geladen. Im Zuge dessen stellte der Klavierhersteller die Kennzahlen des ersten  Halbjahrs 2010 in Gegenüberstellung zum Vorjahreszeitraum vor.



Dem Berliner Unternehmen zufolge verzeichnete der C. Bechstein Konzern ein „erfolgreiches 1. Halbjahr 2010“. Der Gesamtumsatz ist mit 15, 4 Millionen Euro um 15,5 Prozent gestiegen (1. Halbjahr 2009: 13,3 Mio Euro). Ingesamt hat der C. Bechstein Konzern 2090 Stück abgesetzt – 303 mehr als im Vorgleich zum Vorjahr (1. Halbjahr 2009: 1787 Stück).

 

Die bisherigen Erkenntnisse für das begonnene 2. Halbjahr weisen Beständigkeit für den bisherigen Geschäftsverlauf auf“, heißt aus Berlin. Der gegenüber dem Vorjahr leicht rückläufige Inlandsabsatz werde mit deutlichen Steigerungen im Export mehr als kompensiert, so Bechstein. „Der Plan für das Jahr 2010 bezieht sich auf einen Gesamtumsatz von 31 Millionen Euro und einem Jahresergebnis von über 1,0 Mio Euro.“

 


Anzeige
Ratgeber Klavier
Was macht eine gutes Klavier aus? Wie verbessere ich den Klang meines Instrumentes? Wie pflege ich mein Klavier? Dieser Ratgeber bietet auf alle Fragen kompetente Antworten.
mehr