Behringer setzt auf Electrovision

Vor kurzem präsentierte Behringer sein neues Vertriebskonzept, Händler direkt containerweise aus seinem chinesischen Werk zu beliefern. Jetzt kooperiert der Audiospezialist mit dem englischen Großhandel Electrovision zur Versorgung des Einzelhandels.

Vor kurzem präsentierte Behringer sein neues Vertriebskonzept den europäischen Fachhändlern und Vertriebspartnern. Händler würden demnach zukünftig direkt containerweise aus seinem chinesischen Werk beliefert. Bereits Ende Juli hatte die Trius Gmbh & Co KG daraufhin den Vertrieb von Behringer-Produkten in Deutschland eingestellt.

 

Jetzt kooperiert der Audiospezialist mit dem englischen Großhandel Electrovision zur Versorgung des Einzelhandels. The Music Group, zu der Behringer gehört, präsentierte den englischen Großhändler unlängst als neuen Vertragspartner für die Marken Behringer und Bugera in Europa.

 

Man bewege sich in Richtung Fabrik-Direktverkauf, heißt es bei The Music Group. Die Firma Electrovision ist nun autorisiert, Ware an regionale Händler auf dem europäischen Markt zu beliefern, die nicht am Container-Programm der Unternehmensgruppe teilnehmen. Behringer und die Music Group konzentrieren sich dafür künftig auf die Bereiche R&D, Produktentwicklung und Markenbildung.