"Best Edition" an elf Preisträger vergeben

Heute wurde der Deutsche Musikedtionspreis "Best Edition" auf der Musikmesse in Frankfurt verliehen.

Der  Deutsche Musikverleger-Verband prämierte auf der diesjährigen Musikmesse erneut die Leistung der deutschen Musikverleger. Die Verleihung des Deutschen Musikeditionspreis „Best Edition“ wurde am heutigen Freitag für elf Publikationen vergeben. Hierfür haben 35 Verlage insgesamt 115 Publikationen eingereicht. Die Jury wählte jetzt die Gewinner in den Kategorien Musikwissenschaft, Musikalienhandel, Konzert, Graphik und Musikkritik.

 

PREISTRÄGER BEST EDITION 2009:

1. Notenausgaben von Werken des 20./21.Jahrhunderts


Stockhausen: MOMENTE; Originalpartitur für Solosopran, 4 Chorgruppen und 13 Instrumentalisten, 1962 – 1969, Werk 13
Stockhausen-Verlag Kürten


2. Wissenschaftliche Notenausgaben

a)     Gesamtausgaben

Alban Berg:  Musikalischer Nachlass, Band 2 Kompositionen aus der Studienzeit, Teil 2    (UE 18172b)
Universal Edition, Wien


b)    Einzelausgaben

Norbert Burgmüller: Sämtliche Klavierwerke; herausgegeben von Klaus Martin Kopitz
Verlag Dohr, Köln


3. Schul- und Unterrichtsliteratur für Kinder und Jugendliche

Lüdke/Quaas/Ziegler: Felix Handbuch und Liederbuch;
Deutscher Chorverband (Hrsg.)
Schott Music, Mainz

4. Schul- und Unterrichtsliteratur für Erwachsene
keine Prämierung


5. Aufführungsmaterial (Partitur, Stimmen, Klavierauszug) komplett

Louis Spohr, Oratorium Die letzten Dinge;
herausgegeben von Irene Schallhorn und Dieter Zeh
Carus-Verlag, Lf.-Echterdingen

6. Ausgaben für Popularmusik

Singer Pur: SOS – Save Our Songs!, Deutsche Volkslieder neu arrangiert,
Schott Music, Mainz


7. Taschen- und Studienpartituren/Klavierauszüge separat und weitere
    praktische Ausgaben

Felix Mendelssohn Bartholdy; Die gesamte geistliche Musik für Chor und Orchester, 22 Studienpartituren im Schuber (Carus 40.900)
Carus-Verlag, Lf.-Echterdingen


8. Musikbücher

a)    didaktische Bücher

Ralf Beiderwieden: Musik unterrichten, eine systematische Methodenlehre
Gustav Bosse Verlag, Kassel

Begründung der Jury:
„Das Buch stellt eine praktische Hilfe für den Schul-Musikunterricht dar. Es zeigt einige neue Ansätze zur Musikvermittlung auf und bietet gerade für die Pädagogen, die keine musikfachliche Ausbildung haben, eine gute Hilfestellung.“


b)    Sachbücher

R. Larry Todd, Felix Mendelssohn Bartholdy; Sein Leben – Seine Musik, aus dem Englischen übersetzt von Helga Beste unter Mitwirkung von Thomas Schmidt-Beste (Carus 24.030)
Carus-Verlag, Lf.-Echterdingen

Begründung der Jury:
„Die überfällige Übersetzung eines Standardwerks! Die Ausgabe präsentiert eine umfassende Lebens- und Werkdarstellung auf wissenschaftlich aktuellstem Stand, eine Ausnahme in der immer noch wenig umfangreichen Mendelssohn-Literatur.“


c)    Musikwissenschaftliche Bücher

Edvard Grieg: Thematisch-Bibliographisches Werkverzeichnis, vorgelegt von Dan Fog (), Kirsti Grinde und Øyvind Norheim, EP 11095
C. F. Peters, Frankfurt/Main

Begründung der Jury:
„Die Publikation des Werkverzeichnisses ist eine mutige Tat. Es ist das erste Werk zu Grieg, das, von kompetenter Seite verfasst, dem Stand der modernen Werkverzeichnispraxis entspricht und nicht nur auf gedruckte Ausgaben verweist.“  



9. Sonderkategorie

MGG: Die Musik in Geschichte und Gegenwart; Allgemeine Enzyklopädie der Musik, Zweite Auflage, herausgegeben von Ludwig Finscher
Bärenreiter-Verlag, Kassel