Besucherrekord bei NAMM Musikmesse Russia

Bei der diesjährigen NAMM Musikmesse Russia und der Prolight + Sound NAMM Russia vom 16. bis 19. Mai gab es einen Besucheranstieg von 49 Prozent im Vergleich zum vergangenen Jahr.

Einen neuen Besucherrekord verzeichneten die NAMM Musikmesse Russia und Prolight + Sound NAMM Russia vom 16. bis 19. Mai. 130 Unternehmen aus neun Ländern nahmen an der zweiten Ausgabe des Events im Moskauer Expocentre teil, das Marken dabei helfen soll, ihre Fühler in die wachsenden Märkte Russlands und der GUS auszustrecken.

Die Show erfuhr einen Besucheranstieg um 49 Prozent gegenüber dem Debüt im Jahr 2012. Importeure, Verkäufer, Konzerthallen-Vertreter, Leiter, Sound- und Licht-Direktoren, Festival- und Konzert-Organisatoren, Musiklehrer, Studenten und sowohl Amateur- als auch professionelle Musiker füllten die Hallen der Messe. Sie betrachteten Instrumente, neue Technologien und innovativen Produkten aus allen Ecken der Musikinstrumenten- und Live-Performance-Industrie. Beide Shows hatten zusammen 9.281 einzelne Besucher, von denen viele gleich an mehreren Tagen vor Ort waren. Insgesamt wurden 12.601 Besuche gemessen. In der Vergangenheit war der russische Markt zumeist eine Herausforderung, doch das positive Ergebnis der Messen verrät einen wachsenden Enthusiasmus, der den Grundstein für den Erfolg der NAMM Musikmesse Russia im Jahr 2014 legt.

Mehr als 130 wichtige Unternehmen aus neun Ländern, darunter weltweit führende Marken, führten ihre neuesten Produkte und Entwicklungen dem neugierigen russischen Publikum vor. Umfangreiche Schulungen, Entertainment und das Business-Programm brachten die Messen in die Schlagzeilen. Die russischen Business- und Kundenmedien berichteten mit begeistertem Interesse und Beifall über die Events.

Dank der offiziellen Unterstützung der Staatsduma der Russischen Föderation wurden beide Shows mit einer großen Zeremonie eröffnet, bei der die russische Opernsängerin Maria Maksakova auftrat.

Die NAMM Musikmesse Russia war Gastgeber des „The German Pavilion“, der vom deutschen Ministerium für Wirtschaft und Technologien unterstützt wurde. Darin stellten sich neun Vertreter aus der Musik- sowie der Prolight- und Sound-Industrie vor. Drei Marken aus Kalifornien stellten mit Hilfe des California-STEP-Programms aus, das Firmen in Kalifornien dabei unterstützt, ihr Geschäft auf globale Bahnen zu bringen.


Quelle/Bild: NAMM