Blasinstrumenten-Sammlung an OWS Ludwigsburg

Internationale Liebhaber von Musikinstrumenten besuchten die einzigartige Blasinstrumenten-Sammlung an Oscar-Walcker-Schule Ludwigsburg.

 

Aus bis zu 1500 Kilometer Entfernung reisten Interessenten nach Ludwigsburg, um am 13. Januar 2012 an der Oscar-Walcker-Schule Ludwigsburg eine der größten europäischen Privatsammlungen an Holz- und Blechblasinstrumenten zu sehen. Unter den Gästen befand sich unter anderem Prof. Arnold Myers vom Musikinstrumentenmuseum Edinburgh/Schottland, Martin Schmid, ein privater Sammler aus Karlsruhe sowie Bruno Kampmann in seiner Funktion als Präsident einer Gesellschaft für Musikinstrumenten-Sammler mit Sitz in Paris. Zu den kostbaren Exponaten zählen unter anderem eine exklusive Sammlung früher Formen von Blockflöten-Kopien aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Teile dieser Raritäten waren übrigens bereits 2011 in einer Ausstellung historischer Blasinstrumente in Stockach vorgestellt worden.



Eigentümer dieser Privatsammlung ist Friedemann Lutz, ein pensionierter Fachlehrer des Berufsschulzentrums. Der Ruheständler gilt jedoch noch immer in Fachkreisen als ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Blasinstrumente.



Dass die wertvollen Instrumente der Oscar-Walcker-Schule als Dauerleihgabe zur Verfügung stehen, ist kein Zufall. Die Berufliche Schule unterrichtet nicht nur rund 2000 Schüler im gewerblichen Bereich. Als Fachschule für den Musikinstrumentenbau, bietet sie darüber hinaus Meisterkurse für die Berufe Orgel- und Harmoniumbauer/in, Klavier- und Cembalobauer/in sowie Blasinstrumentenmacher/in in der Regel im zweijährigen Wechsel an.



Termine für die demnächst stattfindende Einschulung sowie alle weiteren Informationen zur Meisterschule oder zum Bildungsangebot im Musikinstrumentenbau erhält man auf der Homepage der Schule unter www.ows-lb.de oder an dem Messestand der Schule auf der Musikmesse in Frankfurt vom 21. bis 24. März 2012 in Halle 5.0, bei Stand F.1.