Besondere Ehrung für Geigenbauer Ulrich Hinsberger aus Biberach

Auf der Messe in Cremona im September letzten Jahres erhielt Ulrich Hinsberger Gold für seine Bratsche beim renommierten Geigenbauwettbewerb „XV. Concorso Triennale Internazionale di Liuteria Antonio Stradivari“.

Insgesamt hatten 331 Geigenbauer aus 40 verschiedenen Nationen ihre Instrumente zur Bewertung eingereicht. Eine Jury aus namhaften Geigenbauern und Musikern wählte die besten Instrumente aus den Kategorien Violine, Bratsche, Cello und Kontrabass aus. Ulrich Hinsberger erreichte mit seiner Bratsche die höchste Klangwertung aller eingereichten 431 Instrumenten (248 Geigen, 93 Bratschen, 75 Celli und 15 Kontrabässe) und erhielt dafür die Goldmedaille, den sogenannten “Stauffer Preis“. In der Gesamtwertung “Klang und Bau“ erzielte sein Instrument unter den 93 Bratschen ebenfalls die höchste Wertung und wurde mit einer Silbermedaille ausgezeichnet.

„Obwohl ich schon mehrfach bei internationalen Wettbewerben erfolgreich war, freut mich dieser Preis ganz besonders“, erklärt Ulrich Hinsberger. „Konnte ich mit dieser Auszeichnung doch an vorangegangene Erfolge anknüpfen.“ So erhielt der Geigenbauer bereits 2012 in Cremona zwei Goldmedaillen für seine Geige mit dem besten Klang und in der Gesamtbewertung. Dieser zweifache Staufferpreis ist bisher einzigartig in der Geschichte des seit 1976 ausgetragenen Wettbewerbs.

Über Ulrich Hinsberger
Ulrich Hinsberger ist zusammen mit seiner Frau Dagmar seit 25 Jahren selbstständig als Geigenbaumeister tätig und betreibt eine Werkstatt für Geigenbau in Biberach / Ringschnait in Oberschwaben. Die „Staatliche Berufsfachschule für Geigenbau“ in Mittenwald schloss er mit Auszeichnung ab und unterrichtete später dort selbst als Lehrer für Geigenbau und Fachtheorie (2001 - 2012). Seit der Meisterprüfung 1993 widmet sich der 51-jährige mit großem Erfolg dem Neubau hochwertiger Streichinstrumente, die von Musikern in aller Welt geschätzt und gespielt werden. Für seine Instrumente erhielt er bei internationalen Geigenbauwettbewerben bis dato sieben Gold-, vier Silber- und eine Bronzemedaille.

Bei den internationalen “Oberlin Workshops“ in den USA gehört er seit 2014 zur sogenannten “Academy“. Hier treffen sich alljährlich führende Geigenbauer aus aller Welt zum gemeinsamen Austausch und der Weiterbildung.