C. Bechstein feiert 165-jähriges Bestehen

Am 1. Oktober 1853 gründete Carl Bechstein in Berlin sein eigenes Unternehmen. Heute zählt es zu den renommiertesten Klavier-Herstellern der Welt.

C. Bechstein beflügelt die Welt seit Hans von Bülow am 22. Januar 1857 in Berlin Liszts Klaviersonate in h-Moll auf dem wohl ersten Konzertflügel von Carl Bechstein zur Uraufführung brachte und das revolutionäre Werk in seiner orchestralen Kraft und Klangschönheit auf dem C. Bechstein Konzertflügel präsentierte. Berühmte Komponisten wie Franz Liszt, Richard Wagner, Claude Debussy, Alexander Skrjabin, Richard Strauss, Ferruccio Busoni und zahlreiche andere komponierten und konzertierten gerne auf ihren Bechsteins. Aber auch Tausende von Pianisten sichern C. Bechstein bis heute den Ruf, einer der besten Klavier- und Flügelbauer der Welt zu sein.

Der C. Bechstein Konzern ist heute wirtschaftlich bestens aufgestellt und hat im ersten Halbjahr 2018 den Umsatz wieder signifikant steigern können. Die im Juli 2018 erfolgte Übernahme eines Klavierfachgeschäftes im österreichischen Linz ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu noch mehr Präsenz durch eigene C. Bechstein Centren.

Stefan Freymuth, Hauptaktionär und Vorstandsvorsitzender der C. Bechstein Pianofortefabrik AG, betont: „Ich verstehe mich als erster Diener dieses traditionsreichen Unternehmens und möchte es als gebürtiger Berliner und Musikliebhaber gerne in eine noch erfolgreichere Zukunft führen. Deshalb investieren wir bereits seit Jahren alle Gewinne in die weitere Entwicklung und stetige Verbesserung unserer Instrumente wie in unser Vertriebsnetz. Besonders liegt uns auch die Arbeit mit Pianisten am Herzen. Denn diese bringen unsere Instrumente erst so wunderbar zum Klingen!“

Veranstaltungen zum Jubiläum
Die Feierlichkeiten zum Jubiläum finden in der C. Bechstein Pianofortefabrik im sächsischen Seifhennersdorf statt. Unter dem Motto „Kultur im Zelt am Anfang der Welt“ veranstaltet C. Bechstein in einem Festzelt, das unmittelbar neben der Pianofortefabrik aufgebaut wird und 1.400 Musikliebhabern Platz bietet, vom 1. bis zum 15. September 2018 eine kleine Konzertreihe.

Zur Eröffnung nehmen am Samstag, 1. September 2018, um 20 Uhr die 85 Musikerinnen und Musiker der Neuen Lausitzer Philharmonie unter ihrer neuen Chefdirigentin Ewa Strusińska auf der 1 großen Bühne Platz. Auf dem Programm stehen Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Jean Sibelius, Johann Strauß und Hans Christian Lumbye sowie das Klavierkonzert von Edvard Grieg. Bei diesem wird Ron Maxim Huang (*2001), langjähriger Stipendiat der Carl Bechstein Stiftung, den Solopart übernehmen. Während für dieses Konzert noch Karten erhältlich sind, ist das Konzert der beiden „Queenz of Piano“ am 8. September 2018 bereits ausverkauft. „Take it easy!“ sollte man da sagen und die gleichnamige Show des traditionsreichen Varietés Wintergarten Berlin am 15. September 2018 ebenfalls im Festzelt besuchen.

C. Bechstein Anniversary Sonderedition
Zum 165-jährigen Geburtstag gibt es zudem eine limitierte Sonderedition: Das W.Hoffmann Klavier V 120 – made C. Bechstein Europe – ist mit Ebenholz-Halbtontasten ausgestattet und ab sofort in den deutschen C. Bechstein Centren und bei teilnehmenden Fachhändlern erhältlich. Weitere ausgewählte Instrumente wie das C. Bechstein Academy Klavier A 114 Modern Chrome Art in Schwarz und Weiß oder der C. Bechstein Academy Flügel A 160 werden ebenfalls zu Jubiläumspreisen angeboten.