Laney Amplification feiert 50 Jahre

Im September feiert die britische Verstärkerschmiede Laney ihr 50-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass hat das Unternehmen Endorser, Distributoren und Händler zu einer exklusiven Party nach Birmingham geladen.

Mitte der 1960er-Jahre begann Lyndon Laney Verstärker für befreundete Musiker zu bauen. Eine aufregende Zeit für den Bassisten aus der Szene rund um Birmingham. Als zeitweises Mitglied von "The Band of Joy" mit Drummer John Bonham und Sänger Robert Plant entschied sich Lyndon Laney das sein Talent eher in der Konstruktion von Verstärkern lag. In der Gartenhütte seines Vaters entwickelte und baute Lyndon Verstärker mit tonalen Charakteristiken, die zu diesem Zeitpunkt völlig neu waren.

Offizielle wurde das Unternehmen im September 1967 gegründet. Laneys einzigartiger Sound und Performance halfen sich von den Mitbewerbern abzugrenzen. Die Produkte erreichten eine große Nachfrage und wurden von zahlreichen Lokalen-Musikern verwendet. Einer der bekanntesten war Tony Iommi von Black Sabbath, der einen Laney-Verstärker für die Aufnahmen des 1970 erschienen Albums Black Sabbath verwendete.

Seit 1967 hat Laney Amplification ein weltweites Vertriebsnetzwerk in über 80 Ländern aufgebaut und ist dabei immer ein Familienunternehmen geblieben. Heute ist Lyndon's Sohn James Laney CEO der Firma aus dem britischen Birmingham.