Don Randall gestorben

Er war für die bekanntesten Gitarren aus der Fender-Kollektion verantwortlich. Ende vergangenen Jahres ist Don Randall nun im Alter von 91 Jahren verstorben.

Don Randall  hatte innerhalb der Fender Company stets eine wichtige Rolle gespielt, zudem machte er sich als Entwickler seiner eigenen Verstärker-Marke Anfang der Siebzigerjahre einen Namen und war ein langjähriger Unterstützer von Programmen wie der der American Music Conference.

 

Noch vor dem Beginn des Zweiten Weltkriegs hatte Randall seinen späteren Geschäftspartner Leo Fender bei einem Radioreparaturladen kennen gelernt. Nach dem Krieg beschlossen beide, eine gemeinsame Firma zu gründen, mit der Leo sich weiterhin auf die Entwicklung und den Bau seiner eigenen Gitarrenmarke konzentrieren konnte. Randall ergänzte dies mit seiner langjährigen Erfahrung im Bereich der Radioverstärker. Damit begann die Fender Guitar Company an ihrer ersten Serie elektrischer Gitarren zu arbeiten. Randall nannte die Modelle Broadcaster, dann Telecaster und mit Aufkommen des Rock'n'Roll dann Stratocaster. Auch im Bereich der Verstärker setzte der Geschäftsmann 1970 mit der Gründung der Randall Corp. und der Entwicklung seiner speziellen Transistorverstärkern  Zeichen. Ende der Neunzigerjahre verkaufte er das Unternehmen. Don Randall verstarb am 23. Dezember 2008.