DVMV wirbt bei Politikern für das Musizieren

„Ein Anfang mit Musik – Jedes Kind ist musikalisch“, unter diesem Motto veranstaltete der Dachverband Musikwirtschaft und Veranstaltungstechnik e.V. (DVMV) letzte Woche einen Parlamentarischen Abend in der Vertretung des Saarlandes beim Bund in Berlin.

Im Auditorium der Landesvertretung begrüßte der 1. Vorsitzende des DVMV, Arthur Knopp, die Ministerin für Bildung, Familien, Frauen und Kultur des Saarlandes, Annegret Kramp-Karrenbauer, aber auch Bundestagsabgeordnete, Musikfachhändler, Instrumentenhersteller und Vertreter von Organisationen wie den Deutschen Musikrat und die Orchestervereinigung.

 

In  seiner Ansprache verwies Arthur Knopp darauf, dass die musikalische Früherziehung der Grundstein für das spätere aktive Musizieren sei. Knopp: „Es gibt keine unmusikalischen Kinder.“ Deshalb forderte er nicht nur eine Verankerung der Musikerziehung im Unterricht der Regelschulen, sondern auch eine Förderung der musikalischen Ausbildung von Pädagogen. Im DVMV gebe es seit langer Zeit derartige Aktivitäten. Mit dem Programm „Ein Anfang mit Musik“ der Verbände werden seit über 20 Jahren Erzieher und Lehrer für die musikalische Frühförderung weitergebildet.

 

Laut Knopp liege der Schwerpunkt in den kommenden zwei Jahren darauf, die Integration von Kindern mit Migrations-Hintergrund über Musik und Tanz zu verbessern. Dies erfolge auf Basis des vielfach ausgezeichneten Projektes „ReSonanz und AkzepTanz“ von Prof. Klaus Feßmann vom Orff-Institut in Salzburg. Feßmann demonstrierte an diesem Abend mit Schülerinnen und Schülern der Herbartschule Essen-Katernberg und den Dozenten des Orff-Institutes eindrucksvoll, dass in jedem Kind ein musikalisches Talent schlummert.

 

“Die gesamte deutsche Musikwirtschaft ist nicht nur beruflich daran interessiert, das aktive Musizieren zu fördern, sondern wir alle glauben auch an die Kraft der Musik”, so Knopp. Dass das Musizieren eine äußerst positive Wirkung auf den Menschen habe, stehe außer Zweifel. Das Spielen eines Instrumentes, das eigene Musizieren, mache nicht nur Spaß, sondern unterstütze, insbesondere bei Kindern, Kreativität, Intelligenz und Teamfähigkeit.

 

“Glücklicherweise gibt es in unserer Gesellschaft Eltern, die für ihr Kind eine umfassende Bildung anstreben. Dazu gehört auch das Erlernen eines Musikinstrumentes“, so der DVMV Vorsitzende. Fehle aber der Impuls aus dem Elternhaus, müsse es Aufgabe des Schulsystems sein, Kinder an die Musik heranzuführen, was jedoch vielerorts nicht in dem erforderlichen Maße umgesetzt werde. Knopp nannte den Grund: “Die Vorschulerzieher sind nicht dafür ausgebildet und der Musikunterricht an den allgemein bildenden Schulen führte vielfach ein Schattendasein.“ Der DVMV-Vorsitzende appellierte an die Länder und die anwesenden Bundespolitiker, ihren Einfluss geltend zu machen, damit dieser eklatante Missstand schnellstmöglich beseitigt werde.

 

Die Bildungsministerin des Saarlandes, Frau Annegret Kramp-Karrenbauer, verwies darauf, dass es dringend erforderlich sei, bei der Früherziehung die musische Komponente nicht zu vergessen. Hierzu sei aber die Unterstützung des Elternhauses notwendig. Oftmals sprechen sich die Väter und Mütter lieber für mehr Stunden Mathematik und Sprachen auf Kosten des Musikunterrichts aus. Hier müsse gegengesteuert werden.

Sie begrüßte die Initiativen des Dachverbandes Musikwirtschaft und Veranstaltungstechnik und verwies darauf, dass das Saarland an Pädagogen Weiterbildungszertifikate verleiht. Kramp-Karrenbauer: „Die Bildung ist ohne musikalische Erziehung nicht denkbar.“ Wenn in den kommenden Jahren  der Schulunterricht über den ganzen Tag ausgeweitet werde, sei es dringend erforderlich, den Musikunterricht auch hier zu integrieren, damit die wichtige Musikerziehung nicht gefährdet werde. Die Ministerin bezeichnete „Ein Anfang mit Musik“ als eine wichtige Komponente bei der Früherziehung.

 

Im DVMV zusammen geschlossen sind der Gesamtverband Deutscher Musikfachgeschäfte (GDM), der Bundesverband der deutschen Musikinstrumentenhersteller (BDMH), der Bundesverband Klavier (BVK), sowie der Deutsche Musikverleger-Verband (DMV).