Einzelhandelsumsätze legen zu

Zwar ist der Einzelhandelsumsatz im Oktober 2012 im Vergleich zum Vorjahresmonat leicht zurückgegangen, im Jahresvergleich zeigt sich aber eine deutliche Steigerung.

Die deutschen Einzelhandelsunternehmen setzten im Oktober 2011 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) nominal 1,6 % mehr und real 0,4 % weniger um als im Oktober 2010. Ein Grund hierfür: der Oktober 2011 hatte mit 25 Verkaufstagen einen Verkaufstag weniger als der Oktober 2010. Ein dementsprechend anderers Bild ergibt sich im Vergleich zum September 2011. Hier ist Umsatz im Oktober 2011 kalender- und saisonbereinigt nominal um 1,0 % und real um 0,7 % gestiegen.

 

Im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln lagen die Umsätze im Oktober 2011 nominal um 1,4 % und real um 0,3 % höher als im Vorjahresmonat. Hier erzielten drei Unterbranchen nominal und real höhere Umsätze als im Oktober 2010. Unternehmen, die den größten Teil ihrer Waren über den Internet- und Versandhandel vertreiben, hatten mit nominal + 4,7 % und real + 2,8 % die höchsten Umsatzzuwächse gegenüber dem Vorjahresmonat.

 

Der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren setzte im Oktober 2011 nominal 1,6 % mehr und real 1,0 % weniger um als im Oktober 2010. Dabei lag der Umsatz bei den Supermärkten, SB-Warenhäusern und Verbrauchermärkten nominal um 1,7 % höher und real um 0,9 % niedriger als im Vorjahresmonat. Im Facheinzelhandel mit Lebensmitteln wurde nominal 0,3 % und real 2,7 % weniger umgesetzt als im Oktober 2010.

 

Von Januar bis Oktober 2011 setzte der deutsche Einzelhandel nominal 2,7 % und real 1,1 % mehr um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.