Erster Sonor-Orff-Wettbewerb "Komponieren & Arrangieren"

Der Instrumentenhersteller und Vertrieb feierte vor kurzem den erfolgreichen Abschluss des ersten Sonor-Orff-Wettbewerbs „Komponieren & Arrangieren“.

Sonor feierte vor kurzem den erfolgreichen Abschluss des ersten Sonor Orff Wettbewerbs „Komponieren & Arrangieren“. Den Wettbewerb hatte der Bad Berleburger Instrumentenhersteller und Vertrieb von Mai bis Dezember 2010 ausgeschrieben. Er richtete sich an Lehrer, Erzieher, Musiktherapeuten und sonstige Interessierte. Eingesandt werden konnten Eigenkompositionen oder Arrangements, speziell gesetzt für Orff Instrumentarium und Percussion.

 

„Die Resonanz war deutlich größer als erhofft. Wir haben über 100 Einsendungen aus verschiedenen Ländern erhalten, in den unterschiedlichsten Stilrichtungen und Schwierigkeitsgraden“, erläutert Produktmanagerin Eva-Maria Maywald. Der Hauptpreis für alle Erstplatzierten war eine Reise zu Sonor nach Bad Berleburg und dann weiter zu Stationen im Leben und Wirken Carl Orffs, vor allem nach Andechs.

Inklusive war ein Workshop des bis nach USA bekannten Ulrich Ristau, Leiter des Carl Orff Ensembles der Musikschule Hannover, das auch ein Gastspiel während des Aufenthaltes der Gewinner im Sonor Firmensitz gab. Für viele Teilnehmer aus dem Ausland, vor allem aus USA, war dieser Preis ein großer Ansporn. „Beim Seminar eingeladen waren auch die Grundschüler der örtlichen Schule mit ihren Lehrern, die wir kürzlich auch bei einem Percussion-Projekt unterstützt haben. So konnten wir gleichzeitig auch etwas für die Region tun“, so Maywald. Zweit- und Drittplatzierte erhielten hochwertige Sachpreise aus dem Produktportfolio von Sonor. Die eingesandten Musikstücke stehen nun auf www.sonor-orff.com Interessierten aus aller Welt zur freien Verfügung.

„Der Orff Bereich ist für Sonor ein sehr wichtiger Teil des Produktportfolios. Schon lange engagieren wir uns weltweit, vor allem natürlich in Deutschland, in der Fortbildung von Pädagogen. Der internationale Wettbewerb ist die logische Weiterführung der Idee, Lehrer und Erzieher an ihre eigene Kreativität zu erinnern und neue Ideen für den Arbeitsalltag zu vermitteln. Aufgrund des großen Erfolgs wird es mit Sicherheit einen nächsten Wettbewerb geben“, betont Geschäftsführer Karl-Heinz Menzel abschließend.