Europäischer SchulmusikPreis 2012 verliehen

Zum zweiten Mal vergab die SOMM - Society Of Music Merchants e. V. den Europäischen SchulmusikPreis (ESP).

Im Rahmen der Musikmesse Frankfurt vergab der Branchenverband der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche SOMM - Society Of Music Merchants e. V. zum zweiten Mal in Folge den mit 21.000 € dotierten Europäischen SchulmusikPreis (ESP). Aus insgesamt 33 eingereichten Beiträgen wurden drei Schulen für ihre herausragenden Leistungen im Bereich des kreativ-innovativen Arbeitens im Musikunterricht ausgezeichnet. Drei weitere Schulen wurden mit Sonderpreisen bedacht. Die Preisverleihung fand im Beisein von rund 100 Gästen im Congress Center Frankfurt statt.


„Bereits beim ersten Ansehen der Videodokumentationen waren wir sehr angetan, um nicht zu sagen begeistert von den darin gezeigten Musikprojekten und den tollen Ideen,“ resümierte der Juryvorsitzende Prof. Dr. Wolfgang Pfeiffer. „Die diesjährigen Preisträger der Sparte Musikalische Arbeit im Klassenunterricht überzeugten uns in allen vorgegebenen Kriterienpunkten.“

In der Kategorie „Musikalische Arbeit im Klassenunterricht, Klasse 1-4“ überzeugte die Grundschule Wendlandstraße aus Hannover mit ihrem Projekt „Klassenmusik“. Bei diesem ging es darum ein Lied mit möglichst vielen Instrumenten und Stimmen zu spielen. Das dabei umgesetzte Projekt stärkte den Klassenverband nachhaltig. „Der Weihnachtsmann“ hie§ das Projekt des Gymnasiums Dinkelsbühl - Gewinner in der Kategorie „Musikalische Arbeit im Klassenunterricht, Klasse 5-12“, beim dem ein Rap-Song selbst komponiert, getextet und produziert wurde. Die Schüler drehten sogar selbstständig ein Musikvideo zum Song. Um das Ermöglichen der aktiven Teilnahme an musikalischen Prozessen trotz eingeschränkter kognitiver und körperlicher Fähigkeiten ging es beim Projekt „Ensemble-Instrumentalspiel“ der St. Franziskus Förderschule aus Diekholzen. „Das Beste am Preis ist, dass wir für unsere Leistungen belohnt wurden. Das Preisgeld investieren wir in einen neuen Synthesizer für unsere Schule.“, so Viktoria Siebachmeyer, Schülerin am Gymnasium Dinkelsbühl.



Die zunehmende Etablierung des Preises zeigt sich durch die deutlich gestiegenen Einreichungen aus dem In- und Ausland. Grundlage der Bewertung war das kreative und innovative Potenzial der verwendeten Methode sowie ihre Übertragbarkeit auf andere Schulen. Essentiell war, inwieweit Motivation, Teamfähigkeit und Eigenverantwortung gestärkt wurden und der Lernprozess dabei dokumentiert worden ist. Erstmals wurden für das Schuljahr 2011/2012 auch drei Sonderpreise für Integration, innovative Musikvermittlung und beispielhafte Musikvermittlung verliehen.

 

www.somm.eu