European Music Council hält Empfang im europäischen Parlament

Im Zuge der bevorstehenden Europawahlen organisierte der Europäische Musikrat am 18. Februar 2019 einen Empfang im Europäischen Parlament in Brüssel.

Die Urheberrechtsrichtlinie, die Music-Moves-Europe-Vorbereitungsaktion, die bevorstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament sowie die Europäische Agenda für Musik (EAM) standen im Mittelpunkt der verschiedenen Diskussionen. Über 60 Interessenvertreter des Musiksektors, darunter auch Vertreter der SOMM, und Vertreter des Europäischen Parlaments und der Europäischen Kommission waren anwesend, um die Zukunft Europas und des Musiksektors zu diskutieren.

Axel Voss (CDU), Mitglied des Europäischen Parlaments und Gastgeber der Veranstaltung, stammt aus dem deutschen Mittelrhein, zu dem auch Bonn gehört, in dem sich das EMC-Büro befindet. Als Berichterstatter für die Urheberrechtsrichtlinie gab Voss ein Update zu den Änderungen an der Richtlinie. Er ermutigte den Musiksektor, sich für die Richtlinie einzusetzen. Darüber hinaus betonte er die Bedeutung der Wahlen zum Europäischen Parlament vom 23. bis 26. Mai 2019 und forderte alle EU-Bürger auf, ihr demokratisches Wahlrecht zu nutzen.

Michel Magnier, Direktor für Kultur und Kreativität in der Generaldirektion Bildung und Kultur (GD Bildung und Kultur) der Europäischen Kommission, hob den Erfolg hervor, den die Initiative Music Moves Europe bisher erreicht hat. Er betont, dass die europäische Agenda für Musik eine Inspirationsquelle für die weitere Planung des strukturierten Dialogs im Rahmen von Music Moves Europe sei. Er ermutigte die Musikbranche dazu, die Chancen zu nutzen, die die kommenden neuen Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen der vorbereitenden Maßnahmen von Music Moves Europe bieten werden.

EMC-Präsident Ian Smith und EMC-Generalsekretärin Ruth Jakobi sprachen über die im März 2018 gestartete Europäische Agenda für Musik und gaben Beispiele dafür, wie das EAM erfolgreich von Organisationen im Musiksektor eingesetzt wurde, wies aber auch auf andere funktionierende Initiativen hin zu Lösungen für einige der identifizierten Herausforderungen ohne direkte Verbindung zum EAM. Viele davon werden auf der "Showcase European Agenda for Music: Teilen Sie Ihre Geschichte!" in Warschau vom 12. bis 13. Juni 2019 präsentiert werden.