Fender-CEO Larry Thomas kündigt Rückzug an

Larry Thomas tritt zum 31. Mai 2014 als CEO der Fender Musical Instruments Corporation (FMIC) zurück. Der 64-jährige Thomas wird in den Ruhestand gehen. Bis die FMIC einen Nachfolger für Thomas gefunden hat, übernimmt das bisherige Vorstandmitglied Scott Gilbertson die Position des CEO.

Larry Thomas wurde 2009 in den Vorstand der FMIC berufen, seit August 2010 war er Vorstandsvorsitzender des US-amerikanischen Unternehmens. Unter seinem Vorsitz brachte Fender unter anderem die Fender Select und Fender American Vintage Serien auf den Markt, eröffnete das erste direkte Niederlassung in China und legte den Fokus auf die weltweite Etablierung der FMIC-Marken als Lifestyle-Brands.

„Ich bin unheimlich stolz auf den Erfolg, den wir in meiner Zeit bei Fender erreicht haben“, sagt der scheidende CEO Larry Thomas, „Wir haben in den wenigen Jahren viel geschafft und ich gehe mit dem Gefühl, dass der Weg für die Zukunft des Unternehmens bereitet ist.“ Im Namen aller bei Fender, bedankt sich Mark Fukunaga, FMICs Ko-Vorsitzender, bei Thomas: „Wir sind dankbar für Larrys wichtigen Beitrag zu Fenders Erfolg und dauerhaftem Vermächtnis.“

Fender Musical Instrument Corporation ist einer der weltweit größten Hersteller, Vermarkter und Vertriebsunternehmen für Musikinstrumente. Zu dem Portfolio des in Scottsdale, Arizona ansässigen Unternehmens zählen unter anderem Fender, Squier, Gretsch, Jackson, Takamine, Guild, EVH, Ovation, Charvel und Groove Tubes.  

www.fender.de