Fender plant Börsengang

Die Fender Musical Instruments Corporation will an die Börse. Zuletzt wuchs der Umsatz des legendären Gitarrenherstellers um satte 14 Prozent. Von einem Börsengang erhofft sich das Unternehmen 200 Millionen Dollar.

Die Fender Musical Instruments Corporation zieht es an die Börse. Laut dem am Donnerstag vorgelegten Börsenprospekt will die Fender Musical Instruments Corporation bis zu 200 Millionen Dollar bei Investoren einsammeln. Ein Datum für den Gang aufs Börsenparkett sowie die Anzahl der Aktien standen aber noch nicht fest.

 

Fender bezeichnet sich selbst als die Nummer eins unter den Gitarrenherstellern. Der Umsatz war im vergangenen Jahr um satte 14 Prozent auf 700,6 Millionen Dollar gewachsen (528 Mio Euro). Unterm Strich verdiente das Unternehmen 3,2 Millionen Dollar nach einem zwischenzeitlichen Verlust im Jahr 2010 von 17,3 Millionen Dollar.