Fender unterstützt bundesweites Lehrgangsangebot

Die Akademie der Handwerkskammer Düsseldorf startet in Kooperation mit der Fender Musical Instruments GmbH erstmals das bundesweite Lehrgangsangebot zur „Geprüften Fachkraft für Gitarrenservice“.

Wer wartet und repariert eine E-Gitarre oder einen E-Bass sachkundig und sorgfältig – egal welches Modell? Die Akademie der Handwerkskammer Düsseldorf sorgt, unterstützt und gefördert von Fender Musical Instruments GmbH, ab sofort für mehr Marktkompetenz und -transparenz. Im Oktober startet in der Landeshauptstadt und mit bundesweiter Ausstrahlung ein erster Lehrgang zur „Geprüften Fachkraft für Gitarrenservice“.

Der staatlich anerkannte Fortbildungskurs dauert sechs Monate. Die Zeichnung einer entsprechenden Kooperationsvereinbarung am vergangenen Dienstag am Fender-Sitz in Düsseldorf markierte jetzt das Startsignal für das neue Qualifizierungs-Zeitalter beim Service für elektrische und elektroakustische Gitarren und Bässe.

Die Akademie konnte Walter Kraushaar als Kursleiter verpflichten. Der Gitarrenbaumeister leitet in Aachen eine in der Szene sehr bekannte und renommierte Gitarrenbauwerkstatt und bringt annähernd ein Vierteljahrhundert Erfahrung mit dem Bau, der Modifikation und Restauration von hochwertigen Gitarren mit, die er auch als Dozent und Fachautor in die Waagschale wirft.

„Die Reputation von Kraushaar und die Kooperation mit Fender dürften einen Meilenstein in der Professionalisierung der Betreuung von Profi- und Hobbymusikern sowie von Sammlern von E-Saiteninstrumenten bedeuten“, freut sich Dr. Lothar Vahling, Geschäftsführer der Akademie, über das Zustandekommen des neuartigen Qualifizierungsangebots. „In Theorie wie Praxis stellt der Service einer E-Gitarre besondere Anforderungen. Sie betreffen die Kompetenz für elektrisch verstärkte und digital modulierte Hochleistungsakustik. Die Sachkunde im Umgang mit allen gängigen Korpuswerkstoffen aus Holz, Kunststoff und Metall sowie das professionelle Lackieren und die Designgestaltung der Instrumente“, weist Vahling auf Vertiefungsschwerpunkte des Lehrgangs hin.

Im Einzelnen werden die Anwärter auf den Fortbildungsabschluss zur „Geprüften Fachkraft für Gitarrenservice“ die Techniken des Bundierens, des Kerbens von Sätteln, des Abrichtens von Griffbrettern und des Besaitens erlernen. Sie erlangen Kenntnisse und Fertigkeiten zur Behebung von Holz-, Lack- und Elektronik-Schäden. Und werden die wertvollen Instrumente nach erfolgreicher Prüfung nachweislich perfekt einstellen und pflegen, technisch und optisch modifizieren und alle anfallenden Reparaturarbeiten einwandfrei und nachhaltig ausführen können.

Die Kooperation mit der Fender Musical Instrument GmbH Düsseldorf stellt die Ausstattung der Gitarren-Akademie mit Anschauungs- und Trainingsobjekten sicher. „Und wir stellen Hospitanzen in unserer Firma zur Verfügung, damit Teilnehmer des Fortbildungslehrgangs die Gelegenheit erhalten, erlernte Fähigkeiten in der Praxis zu erproben“, hebt General Manager Ralf Benninghaus-Fliedner von Fender GmbH ein weiteres attraktives Leistungsmerkmal der Kooperation hervor.


Quelle/Bild: Fender/Wilfried Meyer