Fender-Urgestein Richard McDonald geht in den Ruhestand

Nach mehr als zwei Jahrzehnten verabschiedet sich der Chief Product Strategist von Fender, Richard McDonald, in den Ruhestand.

McDonald kam 1993 als Kleinteile-Koordinator zu Fender und stieg über verschiedene Management-Ebenen bis zur Position des Chief Product Strategist im Jahr 2017 auf. Zu seinen beruflichen Positionen gehörten außerdem Amplification and Audio Marketing Manager (1997-2000), Vice President of Electric Guitars (2000-2002) sowie Senior Vice President of Global Marketing (2002-2014). In seiner Zeit bei Fender arbeitete er an sieben verschiedenen Orten und unter fünf verschiedenen CEOs: Bill Schultz, Bill Mendello, Larry Thomas, Scott Gilbertson und Andy Mooney. Das Unternehmen schreibt unter anderem über ihn: "Sein Beitrag zum Fender-Produktkatalog ist so groß, dass sein Name zum Synonym für die Marke geworden ist."

Fender CEO Andy Mooney sagte: "Richards beispielsloses Charisma, seine Leidenschaft und Engagement für die Marke und die Fender-Familie hatten einen unglaublichen Einfluss auf tausende Fender-Mitarbeiter und hunderte Produkte in seiner glorreichen Karriere. Wir werden ihn ohne Zweifel vermissen, aber wir freuen uns für ihn und seine Familie, dass er dieses wohlverdiente und aufregende Kapitel seiner Lebensgeschichte nun aufschlägt."