Finanzminister zu Gast bei Steingraeber

Diesen Freitag besucht Peer Steinbrück die Pianomanufaktur in Bayreuth.

Der Bundesfinanzminister Peer Steinbrück wird am Freitag, 31. Juli, die Firma Steingraeber in Bayreuth besuchen. Bei seiner etwa eineinhalb-stündigen Visite in der Klaviermanufaktur steht zunächst ein Gang durch den Betrieb mit einer Demonstration verschiedener Innovationen (Kohlefaser-Resonanzboden, neues Energieübertragungssystem für Klaviere) auf dem Programm.

 

Im Anschluss daran wird Steinbrück zusammen mit dem Betriebsrat der Fa. Steingraeber, der Abgeordneten Frau Anette Kramme, dem Vorsitzenden der SPD-Stadtratsfraktion, Wolfgang Kern, dem Mitglied des Landtags, Dr. Christoph Rabenstein, und dem Vorsitzenden der Bayreuther SPD, Dr. Michael Struck, eine Podiumsdiskussion führen. Dort sollen einerseits die Probleme der extrem exportorientierten Klavierindustrie thematisiert werden, andererseits aber die ungewöhnliche Stellung der Fa. Steingraeber & Söhne dargestellt werden, die als europäischer Hersteller weder mit Kurzarbeit noch mit Entlassungen auf die Finanzkrise reagieren muss.