Frankreich will Online-Händler in die Pflicht nehmen

Frankreichs Verbraucherschützer gehen massiv gegen Plagiate vor, die über Online-Handelsplätze vertrieben werden. Dafür soll das französische Gesetz zum Schutz geistigen Eigentums um einen Zusatz ergänzt werden, der die Betreiber von Online-Handelsplattformen zu besonderer Sorgfalt verpflichtet. Das teilte der Markenverband in Berlin mit. Online-Marktplätze sollen Markenrechtsinhaber und Verbraucher vor Werbung, Vertrieb und Verkauf von Plagiaten schützen. Die Ergänzung könnte ab Januar 2018 in Kraft treten. „Mit der klaren Reaktion auf den dramatisch zunehmenden Online-Handel gefälschter Produkte erweist sich Frankreich als Vorreiter beim Verbraucher- und Markenschutz“, sagt Alexander Dröge, Leiter Recht und Verbraucherpolitik beim Markenverband. Seiner Ansicht nach müssten die deutschen und europäischen Gesetzgeber die Profiteure von Produkt- und Markenpiraterie im Internet mit in die Pflicht nehmen. Rechteinhaber und Zoll träfen bereits sämtliche mögliche Maßnahmen, um einen Schutz für die Verbraucher zu gewährleisten. „Jetzt ist es an der Zeit, dass die Verkaufsplattformen als Partner im Kampf gegen Online-Piraterie eingebunden werden“, so Dröge.

www.markenverband.de