Gemeinsam musizieren in Bonn

Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ zeichnet gemeinsam mit der Deutschen Bank Musikveranstaltungen mit internationalen Künstlern aus.

Am Mittwoch, dem 19. September, wurde der Orchestercampus von Deutsche Welle und das Beethovenfest Bonn als „Ausgewählter Ort 2012“ im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ ausgezeichnet.

 

Internationaler Kulturaustausch und die Förderung hochtalentierter Musiker stehen beim Orchestercampus im Mittelpunkt. Im Rahmen des von der Deutschen Welle initiierten Kooperationsprojekts mit dem Beethovenfest Bonn wird jedes Jahr das Jugendorchester eines Gastlandes nach Bonn eingeladen. In diesem Jahr gastiert das Turkish National Youth Orchestra in Bonn. Die Nachwuchsmusiker spielen Sinfonien von Beethoven sowie zeitgenössische Werke, die von der Deutschen Welle bei jungen Komponisten aus den jeweiligen Ländern in Auftrag gegeben werden. Während ihres Aufenthalts wohnen die Gastmusiker bei Bonner Familien, was den kulturellen Austausch zusätzlich fördert. Hochwertige Konzertmitschnitte und eine ausführliche Berichterstattung der Deutschen Welle verschaffen dem Projekt weltweit eine nachhaltige publizistische Wirkung.

 


Die Auszeichnung nehmen Ilona Schmiel (Intendantin und Geschäftsführerin Beethovenfest Bonn) und Dr. Reinhard Hartstein (stellv. Intendant, Deutsche Welle) von Jürgen Rodowski (Deutsche Bank) entgegen. Die Preisverleihung findet im Anschluss an das Konzert des Turkish National Youth Orchestra statt.


 
Das ausgezeichnete Projekt ist einer der Preisträger im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“, der seit 2006 von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ gemeinsam mit der Deutschen Bank realisiert wird. Der Wettbewerb prämiert Ideen und Projekte, die einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten. Mehr Informationen zu allen Preisträgern finden Sie unter www.land-der-ideen.de

 

Quelle/Bild: Land der Ideen.