Gerhard A. Meinl für Aufbauleistung geehrt

Gerhard A. Meinl ist für seine wirtschaftliche Aufbauleistung ausgezeichnet worden.

Gerhard A. Meinl wurde von der "Sudetendeutsch Landsmannschaft" zusammen mit dem Bayerischen Staatsminister für Wirtschaft und Verkehr, Martin Zeil, für seine wirtschaftliche Aufbauleistung geehrt. Die Urkundenübergabe fand in der Werkstatt der Wenzel Meinl GmbH in Geretsried statt.



Dr. Bernd Posselt, Sprecher der sudetendeutschen Volksgruppe und Mitglied des Europäischen Parlaments, unterstrich in seiner Laudatio, dass Meinl sich immer den Herausforderungen in einer global vernetzten Welt gestellt und dabei eine sudetendeutsche Musikinstrumentenbau-Tradition fortgeführt habe.



Gerhard A. Meinl leitet die  Metallblasinstrumentenmanufaktur Wenzel Meinl in der 7. Generation. Sein Großvater und Vater hatten das 1810 in Graslitz im Sudetenland gegründete Unternehmen nach der Vertreibung der Sudetendeutschen in Geretsried/Oberbayern wieder aufgebaut und den Blechblasinstrumenten mit der Marke Melton und Meinl Weston zu weltweitem Ruhm geführt. 1991 hatte Gerhard A. Meinl das Familienunternehmen zu einer Gruppe ausgebaut, indem er zusammen mit einem Private-Equity-Unternehmen den VEB B&S in Markneukirchen im Vogtland privatisierte und sanierte. Meinl erwarb weitere Unternehmen in Frankreich und den USA, bis er mit Partnern 2001 die Gruppe wieder selbst übernahm.

 

www.melton.de