GfK-Studie: B2B-Unternehmen fehlt Verständnis für Corporate Design

Gelungene Präsentationen zeichnen sich nach Ansicht von Deutschlands
B2B-Entscheidern durch eine übersichtliche Gliederung und klare Struktur sowie durch Inhalte (je 22 und 19 Prozent) aus. Dagegen spielt die Anwendung des Corporate Designs nur eine sehr untergeordnete Rolle (4 Prozent). Das ergab eine im Auftrag der Agentur K16 durchgeführte GfK-Studie. Befragt wurden deutschlandweit 450 B2B-Entscheider zu den Themen Präsentationen, Crossmedia-Kampagnen und Storytelling. Auf der anderen Seite betrachten fast 75 Prozent der deutschen B2B-Unternehmen Präsentationen als wichtigsten Kanal für die Vermittlung von Inhalten. Ein einheitliches Erscheinungsbild ist K16 zufolge daher von höchster Relevanz für Markenentwicklung und -pflege.

www.k16.de