Hannabach für Museum geehrt

Heimatverein Bubenreuth ehrt Geigenbaumeister für Bewahrung von Kulturgut.

Der Heimatverein Bubenreuth hat Gerold-Karl Hannabach geehrt. Seit der Gründung des örtlichen Geigenbaumuseums vor rund zehn Jahren habe der gebürtige Schönbacher das Kulturgut seiner böhmischen und fränkischen Heimat bewahrt, so die offizielle Begründung. Die Urkunde hierzu überreichten Anfang Juli der Vereinsvorsitzende Georg Seuberth und seine Stellvertreterin Annemarie Paulus.

Der Geigenbaumeister eröffnete 1953 seine eigene Werkstatt in Bubenreuth. Bereits damals begann er, Gegenstände aus der Manufaktur des Saiteninstrumentbaus aus der alten Heimat zu sammeln. Stetig suchte er nach Leihgabe, um den Technikstand aus dieser Region im eigens gegründeten Geigenbaumuseum zu präsentieren. Anlass für die Ehrung war der 80. Geburtstag Hannabachs.