Harald Hasberg vom BDK verstorben

Der ehemalige BDK-Geschäftsführer Harald Hasberg verstarb am 25. März 2011 im Alter von 73 Jahren.

Der ehemalige Geschäftsführer vom Bund Deutscher Klavierbauer, Harald Hasberg, verstarb am 25. März 2011 im Alter von 73 Jahren in Köln. „Der BDK wird ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren“, heißt es aus Bonn.



Hasberg führte in der Vergangenheit 23 Jahre lang die Geschäfte des Verbandes. Hatte der Verband zu Beginn seiner Tätigkeit im Jahre 1976 ca. 170 Mitglieder, wuchs die Anzahl stetig bis zu seinem Ausscheiden Ende 1999 auf ca. 560 Klavier- und Cembalobauer.



Obwohl er Jurist war, fühlte sich Harald Hasberg dem Handwerk immer eng verbunden. Zunächst arbeitete er als Justiziar der Kreishandwerkerschaft Köln und betreute dort auch den BDK. Nach seinem Ausscheiden aus der Kreishandwerkerschaft machte er sich als Rechtsanwalt selbständig und engagierte sich weiterhin für die Belange der deutschen Klavierbauer. Für seine Verdienste zeichnete ihn der BDK mit dem Ehrentitel als Klavier- und Cembalomeister h.c.

 

www.bdk-piano.de