Henri Selmer Paris nimmt die Produktion von Blättern wieder auf

In seinem 130. Gründungsjahr kehrt Henri Selmer Paris zurück zu seinen Wurzeln: dem Design und der Herstellung von Saxophonblättern. Gemäß seiner Tradition verwendet Henri Selmer Paris Schilfrohr aus Südfrankreich und hebt sich vor allem durch die Verarbeitung von wild gewachsenem Rohrholz hervor. Dieses mit sehr reichhaltigen Fasern ausgestattete Schilf bietet höhere Beständigkeit und Lebensdauer. Drei Jahre Arbeit waren für das Henri Selmer Paris Research & Development Team notwendig. In Zusammenarbeit mit den anspruchsvollsten Musikern konnten Profile entwickelt werden, die den Anforderungen von Saxophonisten aus allen Spektren der Musik gerecht werden - in der Klassik, dem Jazz und der Popularmusik. Hochpräzisionsmaschinen garantieren die Qualität und Regelmäßigkeit des Schnitts. Modernste Blatt-Kalibrierung erlaubt eine große Ausbeute aus jeder Box. Das Unternehmen Selmer arbeitet enger denn je mit Musikern aus aller Welt zusammen und kann daher nun wieder das vollständige und untrennbare Trio anbieten: Instrument, Mundstück und Blatt. Die Blätter tragen den Namen des professionellen Klarinettisten und Gründers der Firma Henri Selmer. Sie sind erhältlich für Sopran-, Alt- und Tenorsaxophon in den halben Stärken von 2 bis 4. Jeweils sechs Blätter sind in einem Blattetui aus recyclebarem Kunststoff enthalten.

www.henri-selmer.info
www.selmer.fr.