J.F. Pianos stellt sich neu auf

Unter anderem präsentiert das Unternehmen seine neu entwickelte Marke jf.

Bei der J.F. Pianofortemanufaktur stehen seit einiger Zeit diverse Veränderungen an. Unter anderem stellt das Unternehmen seine neu entwickelte Marke jf vor. Dies geht aus einem Schreiben an die Händler bezüglich der Neuausrichtung hervor.

Hintergrund zu diesem Schritt ist eine kurzfristige und mittlerweile gescheiterte Kooperation mit einem anderen Unternehmen, bei der markenrelevante Entscheidungen getroffen worden sind, die nicht rückgängig gemacht werden können. Um die neue Firma und die lange Tradition der Familie Feurich aufrecht zu erhalten, entschloss man sich, auf die Verwendung der ursprünglichen Marken aus dem Vertriebsprogramm vollständig und freiwillig zu verzichten. Bereits im Januar 2012 hatte man deshalb die neue J.F. Pianofortemanufaktur GmbH gegründet. Diese Gesellschaft hat den gesamten Produktionsbetrieb in Gunzenhausen übernommen und fertigt in Gunzenhausen die bekannten Modelle 118,123, 172, 227. Die neu angemeldete Marke jf wird in dieser Form zukünftig die hauseigenen Instrumente kennzeichnen.

„Wir sehen in der neuen Marke den Vorteil, uns völlig neu zu positionieren, ohne dabei aber die Tradition der Familie Feurich zu vernachlässigen“, so Unternehmenschef Julius Feurich." Wir werden uns damit deutlich von anderen Wettbewerbern differenzieren und beugen somit unumgänglichen und nicht erwünschten Verwechselungen vor.“ Darüber hinaus sieht man diese neue Veränderung als eine Herausforderung an, das eigene Unternehmen zu modernisieren und auf die nächsten Jahre auszurichten. Dazu zählen nicht nur die neue Marke, sondern auch technische Weiter- und Neuentwicklungen wie auch die Erschließung neuer Märkte und Strategien. Hierfür trat im Sommer 2012 Hans-Ulrich Tetsch in die Firma ein. Er ist in erster Linie für die Fertigung und Ausbildung zuständig und wurde neben Julius Feurich zum weiteren Geschäftsführer ernannt.

 

Quelle/Bild: J.F. Pianos