Jubiläum: Grahl & Nicklas präsentiert seit 1957 Noten auf der Frankfurter Messe

In einem für heutige Verhältnisse noch bescheidenen Umfang stellten die beiden Gründer und Inhaber Hans-Lothar Grahl und Hans Nicklas im Rahmen der Frankfurter Frühjahrsmesse 1957 erstmals Musiknoten aus. In unmittelbarer Nähe zu Wetterhäuschen und Mundharmonikas suchten sie das Gespräch mit Musikfreunden und Händlern. „Es waren nur wenige Aussteller mit Musikinstrumenten dort. Und wir waren der einzige Messestand mit Noten“, erinnert sich Jürgen Grahl, der heutige Seniorchef. Seit dieser Zeit habe sich die Arbeit in einem Großsortiment grundlegend geändert. Statt der in zahllosen Schubladen untergebrachten Papierkartei hilft heute eine moderne Datenbank bei der Titelsuche. Rund 570.000 Notenausgaben, Musikbücher, CDs und Nonbook-Artikel umfasst das System von Grahl & Nicklas, dass den Händlern für Recherche und Bestellung zur Verfügung steht. Auch das Design des Messestandes habe sich in den letzten 60 Jahren verändert. Grahl & Nicklas stellt auf der diesjährigen Musikmesse in Halle 8 unter der Standnummer C 59 aus.

www.grahl-ffm.de