Meinl übernimmt Vertrieb von JamHub

Die Roland Meinl Musikinstrumente GmbH & Co KG hat den exklusiven Vertrieb für JamHub, das neuartige "Silent Rehearsal Studio", übernommen.

Die Roland Meinl Musikinstrumente GmbH & Co KG hat den exklusiven Vertrieb für JamHub, das neuartige "Silent Rehearsal Studio", übernommen. Insgesamt sind derzeit die drei Modelle "Bed Room", "Green Room" und "Tour Bus" sowie ein Kopfhörer-Erweiterungsset und die SoleMix-Remote erhältlich.

 

"Der JamHub ist nicht einfach irgendein schwarzes Mischpult. Er bietet die Chance, unabhängig von Tages- oder Nachtzeit und an nahezu jedem Ort zu proben, aufzunehmen oder zu jammen ... und das ohne die Nachbarn zu stören", beschreibt Produktmanager Stephan Killermann das neue Produkt im Portfolio des Gutenstettener Vertriebsunternehmens.

 

Die Funktionsweise des JamHub sei sehr einfach und das Gerät leicht zu bedienen, erklärt Killermann:

 

"Jeder Musiker schließt sein Instrument und seinen Kopfhörer an einen der Kanäle an. Das eingespeiste Signal kann über den "SoleMix-Control"-Regler nun von jedem Musiker einzeln zum jeweiligen eigenen Signal individuell hinzugemischt werden. Welcher Mix per Kopfhörer ausgegeben wird, entscheidet jeder Musiker selbst. Neben BedRoom, GreenRoom und TourBus stehen auch Effekte wie Reverb oder Delay zur Verfügung, die per FX-Control den Mikrofoneingängen zugeordnet werden können. Je nach Größe des JamHub können bis zu vier externe "SoleMix"-Remotes angeschlossen werden. Hierbei handelt es sich um zusätzliche Inputkanäle, die wie eine Art Fernbedienung es beispielsweise Schlagzeugern erlauben, den JamHub auch vom Drumhocker aus direkt zu bedienen.

Es besteht auch die Möglichkeit, eine externe Quelle wie einen MP3-Player mit in den Mix einzubinden, um somit zu fertigen Songs zu üben. Ein weiterer Regler namens Stage Control ermöglicht die Positionierung der einzelnen Eingangssignale im Stereofeld."