Messe Frankfurt trotz Krisenjahr 2009 in der Gewinnzone

Die Messe Frankfurt präsentierte auf ihrer Bilanzpressekonferenz erfreuliche Zahlen. Umsatz und Gewinn sind trotz Krise im Jahr 2009 nicht eingebrochen.

Die Messe Frankfurt hat auch im konjunkturell schwierigen Jahr 2009 profitabel gewirtschaftet. Mit einem Ergebnis vor Ertragssteuern von 36,6 Millionen Euro erzielte das Unternehmen erneut einen Gewinn, der in seiner Konstanz über die vergangenen Jahre in der deutschen Messewirtschaft einzigartig ist. Der Konzern-Jahresüberschuss liegt bei 23,4 Millionen Euro.

Einen guten Anteil am Erfolg des Unternehmens hatten erneut die Tochtergesellschaften im In- und Ausland. Der Auslandsumsatz summierte sich 2009 auf 89,6 Millionen Euro, das ist mehr als ein Fünftel des Konzernumsatzes. Hauptumsatzträger waren die Tochtergesellschaften in Asien mit rund 53 Millionen Euro.

 

Um der Bedeutung des Auslandsgeschäfts für den Konzern noch stärker gerecht zu werden, rückt der Managing Director der Messe Frankfurt Asia Holding, Stephan Buurma, mit sofortiger Wirkung in den erweiterten Kreis der Geschäftsführung auf.