Michael Hoover neuer Cakewalk-Präsident

Im Management von Cakewalk hat es Veränderungen gegeben.

Im Management von Cakewalk hat es Veränderungen gegeben. Greg Hendershott tritt als bisheriger CEO zurück. Neuer Präsident des Unternehmens ist ab dem 1. Juli 2012 Michael Hoover, zuvor Executive Vice President of Products. Ab sofort verantwortet er das Tagesgeschäft des Soft- und Hardware-Herstellers. Neben seiner Position als Präsident wird Hoover bei Cakewalk nun auch Mitglied des Board of Directors. Hendershott, der die Firma 1987 gegründet hatte, bleibt dieser als Berater erhalten, um einen fließenden Übergang zu gewährleisten.



“Greg hat für den Erfolg von Cakewalk viel geleistet“, so Michael Hoover. „Für ihn war es nach 25 Jahren Zeit für einen Wechsel. Wir danken Greg für seine langjährige Führung und wünschen ihm nur das Beste. Ich freue mich darauf, die Vision von einer Musiksoftware weiter zutragen, die es Musikern ermöglicht, etwas Eigenes einfach und mit Freude zu kreieren.“



In einem Brief an die Cakewalk-Kunden erklärte Greg Hendershott seinen Entschluss, sich aus der Musikindustrie zurückzuziehen und andere Ziele zu verfolgen. „Im Zuge des 25. Jubiläums habe ich alles überdacht“, so Hendershott. “Eine neue Führung kann das Beste einer Firmenkultur und ihrer Werte erhalten, zugleich aber neuen Schwung und neue Ideen einbringen. Davon kann das Unternehmen ungemein profitieren.”



Als Executive Vice President of Products hatte Michael Hoover an der Ausrichtung und dem Erfolg von Cakewalk erfolgreich mitgewirkt. Bereits seit über 20 Jahren hat er in der Musikindustrie seine Erfahrung gesammelt und war 1998 als Produktmanager bei Cakewalk eingestiegen. 2002 kam er als Vice President of Products and Marketing ins Management-Team. Zuletzt übernahm er als Executive Vice President of Products auch die technische Leitung. Cakewalk zufolge kommt er aus dem Bereich der Tontechnik, besitzt eine Leidenschaft für Musik und liebt es, Gitarre zu spielen.



“Ich bin mir sicher, dass Michael der richtige Präsident ist, den Cakewalk für die nächsten Jahre braucht“, so Greg Hendershott.

 

Quelle/Bild: Cakewalk