Music China weiter auf Rekordkurs

Tag zwei der Music China / Prolight & Sound beginnt dort, wo der erste Tag aufgehört hat. Volle Gänge in den Hallen, drangvolle Enge an den Ständen und ein anhaltend starker Besucherstrom.

Tag zwei der Music China / Prolight & Sound in Shanghai beginnt dort, wo der erste Tag aufgehört hat. Volle Gänge in den Hallen, drangvolle Enge an den Ständen und ein anhaltend starker Besucherstrom. Unter den vielen Besuchern befinden sich viele deutsche Händler und Vertriebsmitarbeiter. Die Stände der deutschen Aussteller profitieren von der hohen Anzahl an Fachbesuchern. Sowohl der deutsche Pavillon als auch Einzelstände von Firmen wie Schimmel, Grotrian, Reinhardt oder von Gewa, Meinl und ESI Audiotechnik gehören zu den Hot Spots der Messe.

 

Am heutigen Messe-Mittwoch startete die NAMM ihre University Session. Den Anfang machte eine Paneldiskussion zum Thema „Pearls of Wisdom – Insights from the Music Industry“. Unter der Leitung von NAMMs Director of International Affairs, Betty Heywood, diskutierten NAMM CEO Joe Lamond, Gitarrenbauer Manuel Rodriguez jr., Hap Kuffner, Sheng Zifei von Medeli Electronics und der Vorsitzende der CMIA, Zeng Zemin, über die aktuellen Situation der Musikinstrumentenindustrie.

 

Am Nachmittag begannen dann die „How to-Session“ zu Themen rund um Fachhandel, Marketing und Management. Wie bereits im Vorjahr waren nahezu alle Sessions sehr gut besucht. Dementsprechend erfreut zeigte sich Heywood: „Das Seminarangebot der NAMM während der Music China wird hervorragend angenommen. Das Interesse insbesondere der chinesischen Händler, Hersteller und Vertrieb ist immens.“

 

Das musikalische Highlight des heutigen Tages war Ausnahmeschlagzeuger Jojo Mayer, der auf der Außenbühne mit seiner Performance Hunderte von Zuhörern in Staunen versetzte und heftigen Applaus erntete.