„music world soest“ schließt

Zum 17. April 2010 schließt das „music world soest“. Bis dahin läuft ein groß angelegter Räumungsverkauf.

Zum 17. April 2010 schließt nun auch das letzte in Soest ansässige Geschäft für Musikinstrumente und Pro Audio. Der Räumungsverkauf für die „music world soest“ läuft seit dem 15. Februar 2010.

 

„Die Soester Filiale arbeitet seit über drei Jahren wirtschaftlich nicht erfolgreich“, sagte Meinolf Kahrig, Inhaber des Unternehmens. Auch die Renovierung, Sortimentsüberarbeitung und Neueröffnung im Frühjahr letzten Jahres hätten keine Besserung gebracht. Deshalb werden Kahrig und seine Kollege Timo Könnecke, ab März 2010 neuer Mitinhaber und Geschäftsführer von music world, die „Soester Filiale“ in zwei Monaten schließen.

 

Die Filiale in Soest wurde 1994 eröffnet. Andreas Hoedt, inzwischen in Brilon tätig, leitete die Filiale bis zum Januar 2009. Das 1987 von Kahrig gegründete Hauptgeschäft in Brilon zählt zu den 20 größten Musikgeschäften in Deutschland. Durch die Größe des Muttergeschäfts habe die Filiale in Soest bezüglich Einkauf und Präsentation zwar profitiert. Es musste sich jedoch stets mit selbigem lokal messen. So wurde das Briloner Geschäft ein zu großer Konkurrent und zog die Soester Kunden direkt nach Brilon. Während in Soest auf ca. 300 m² Musikinstrumente präsentiert werden, bietet Brilon eine Fläche von rund 2.300 m².

 

Musiker aus Soest und dem Umland werden nun weitere Wege auf sich nehmen müssen als bisher, um einen persönlichen Ansprechpartner vor Ort zu finden. „Viele Soester Kunden fahren schon jetzt direkt nach Brilon, da das Angebot hier in Brilon ca. 10x so groß ist, wie das in unserer Soester Filiale“, sagte Timo Könnecke. „Auch unser Webshop wird von vielen regional ansässigen Kunden genutzt, da das bequeme Bestellen am heimischen PC immer weiter zunimmt. Mit rund 16.000 Produkten bieten wir einen Großteil unseres Sortimentes auch im Internet an.“

 

Der Räumungsverkauf endet am 17. April. Das gesamte vorhandene Sortiment wird stark reduziert verkauft (ausgenommen sind preisgebundene Waren, wie z.B. Noten). Zum Verkauf stehen über 300 Gitarren & Verstärker, Schlagzeuge, Blasinstrumente, Keyboards & Digitalpianos als auch jede Menge Zubehör und PA/Recording Artikel.

 

Fotos: Meinolf Kahrig (oben) und Timo Könnecke