Musikmesse steigert Internationalität

Von den 1.384 Ausstellern aus 51 Ländern kamen 66 Prozent aus dem Ausland.

Die Musikmesse 2013 hat ihren Fachschlussbericht veröffentlicht und verzeichnet für die Veranstaltungstage vom 10. bis 13. April ein Besucher-Plus. An den vier Messetagen präsentierten 1.384 (2012: 1.504) Aussteller aus 51 Nationen den 70.863 Besuchern (2012: 68.587) ihre Produkte und Dienstleistungen. Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Messe einen Zuwachs bei den Besuchern von 3,3 Prozent erzielen.

Den Besucherzuwachs generierte die Musikmesse vor allem aus dem Inland. Ebenfalls positiv gestalten sich die Zahlen aus dem Ausland. Zwar kamen im Vergleich zu 2012 vier Prozent weniger Besucher aus Europa – dies stützt die Einschätzung der Aussteller in Hinblick auf eine negative Branchenstimmung in Südeuropa. Bei der Anzahl der Besucher aus dem außereuropäischen Ausland, Nord- und Südamerika sowie Asien konnte die Musikmesse ihre Werte hingegen durchweg um ein bis vier Prozentpunkte verbessern. Auf Seiten der Besucher waren nach Deutschland (48.574) die wichtigsten Besuchernationen: die Niederlande, Frankreich, Italien, Belgien, die Schweiz, Großbritannien, Österreich und Schweden.

Von den 1.384 Ausstellern aus 51 Ländern kamen 66 Prozent aus dem Ausland. Dies bedeutet eine Steigerung der Internationalität um drei Prozent. Neben Deutschland mit 472 Ausstellern waren die wichtigsten Ausstellernationen: die VR China (131), die USA (130), Italien (95), Großbritannien (80), Spanien (52), Frankreich (43), die Niederlande (33) und die Schweiz (30) bzw. Japan (30).

In Frankfurt am Main finden die beiden nächsten Leitmessen Musikmesse und Prolight + Sound vom 12. bis 15. März 2014 statt.

 

Quelle/Bild: Musikmesse