SchoolJam 2017: Forum für junge Musiker

Die Musikmesse in Frankfurt war am 7. April wieder Austragungsort des Finals von Deutschlands größtem Schüler- und Nachwuchsbandwettbewerbs SchoolJam. Mit der Band Mikroschrei aus Köln gewann die jüngste Band in der Geschichte des Bandcontests.

Am Nachmittag des 7. April gehörte die Center Stage auf der Frankfurter Musikmesse dem musikalischen Nachwuchs. Neun junge Bands traten an, um den Gewinner von Deutschlands größtem Schüler- und Nachwuchsbandwettbewerb zu ermitteln. Trotz einer kühlen Brise vor der Open-Air-Bühne sorgten die Bands mit selbst geschriebenen und gecoverten Songs dafür, dass den mehreren hundert Zuschauern im Publikum nicht kalt wurde. Am Ende wartete auf die mitgereisten Fans, Eltern und Lehrer sowie die Messebesucher eine echte Überrauschung: Mikroschrei aus Köln holte sich den Sieg beim SchoolJam-Finale 2017. Die vierköpfige Band ist die jüngste Siegerband der SchoolJam-Geschichte. Der Schlagzeuger der Band ist gerade einmal zwölf Jahre alt. Das Quartett überzeugte beim Finale mit deutschsprachigem Rock Publikum und Jury gleichermaßen. Auf dem Weg zum Gewinn von Deutschlands größtem Schüler- und Nachwuchsbandwettbewerb setzte sich Mikroschrei gegen über 1.000 teilnehmende Bands durch: zunächst bei einer Vorauswahl, dann bei einem von insgesamt neun Regiofinals. Nach dem Online-Voting stand die vierköpfige Band als einer von neun Finalisten fest.

In der Endrunde wusste die Band aus Köln – ebenso wie ihre acht Konkurrenten – Publikum und Fachjury zu begeistern. „Das diesjährige Finale war ein unglaubliches Spektakel – mit einem würdigen Sieger“, bestätigt SchoolJam-Initiator Gerald Dellmann. „Trotz ihres noch jungen Alters konnte sich Mikroschrei gegen die teils um einige Jahre ältern Bands klar durchsetzen.“ Die Anspannung unter den Bands sei verständlicherweise groß gewesen, ihre Leistungen auf der Center Stage vor mehreren hundert Zuschauern umso beeindruckender. Gerald Dellmann: „Es freut uns und macht uns auch ein Stückchen stolz, ein Baustein in der Entwicklung dieser Bands gewesen zu sein und ihnen Tipps für ihre weitere Karriere mit auf den Weg geben zu können.“ Mit Tipps standen auch die Mitglieder der Gewinnerband aus dem Vorjahr Aber Hallo! bereit. Die Musiker aus Regensburg begeleiteten in diesem Jahr SchoolJam bei der Regio-Final-Tour. „Rückblickend waren wir als Teilnehmer natürlich aufgeregter, als wir es jetzt sind“, kommentiert „Aber Hallo!“-Gitarrist Konstantin Schmid, der auch die Moderation bei den Regio-Finals und dem großen Finale in Frankfurt übernahm.

Ein Sieg, der sich lohnt

Neben den Gewinnern von Mikroschrei konnte sich ein weiterer Musiker auf dem SchoolJam-Finale über eine Ehrung freuen: Julius Hanekamp von der Band ELLI wurde als bester Gitarrist des Finales ausgezeichnet. Er gewann ein LunaStone – World Class Guitar Effects True Over Drive 2 Pedal. In den nächsten Monaten hat Mikroschrei es nun selbst in der Hand, weitere wichtige Weichen für eine Profikarriere zu stellen. Als Sprungbrett katapultiert SchoolJam die Nachwuchsband zu den Southside- und Hurricane-Festivals sowie zur Music China in Shanghai. Gerald Dellmann:„Mit hochkarätigen Auftritten wie diesen hat Mikroschrei die große Chance, nicht nur weitere Erfahrungen zu sammeln, sondern auch vielleicht den einen oder anderen wichtigen Kontakt zu knüpfen.“ Um sich auf die großen Auftritte vorzubereiten, kann sich Mikroschrei neben einem Warengutschein von Audio-Technica im Wert von 1.000 Euro zudem auf ein All-Inclusive-Probewochenende im Probestudio 20 / 20 von satis&fy am Firmenstandort in Werne freuen. „Hier kann sich die Nachwuchsband unter realen Konzertbedingungen und mit Zugriff auf modernstes Equipment, auf FOH-Techniker und Operators mal so richtig austoben“, sagt Jörn Busch, Leiter des Live Entertainment-Teams von satis&fy

Bewerbungsstart im September

Ab September 2017 geht SchoolJam in die nächste Runde. Auf www.schooljam.de können sich junge Musiker und Bands dann für Deutschlands größten Schüler- und Nachwuchsbandwettbewerb bewerben. Schirmherrin von SchoolJam ist Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig.