Schimmel verzeichnet Umsatzplus

Die Modelloffensive des Braunschweiger Familienunternehmens führt zu einem Umsatzplus von 30 Prozent im ersten Halbjahr.

Die Modelloffensive des Braunschweiger Familienunternehmens führt zu einem deutlichen Umsatzplus von 30 Prozent im ersten Halbjahr. Insbesondere die Marke Schimmel Konzert wächst überproportional.

 

Das Unternehmen hat im Frühjahr mit dem Relaunch der Marke Vogel by Schimmel einen weiteren Schritt im Rahmen der seit dem 125-jährigen Jubiläum laufenden Modelloffensive umgesetzt. „Wir sind mit dem Ergebnis des ersten Halbjahres sehr zufrieden. Nimmt man die USA, wo das Geschäft nach wie vor schwierig ist, heraus, haben wir sogar ein Umsatzplus von 43 Prozent erreicht“, sagt Geschäftsführer Hannes Schimmel-Vogel.

 

Der Zuwachs wird von allen vier Marken getragen. Insbesondere die neu vorgestellten Modelle der Marke Vogel by Schimmel (plus 96%) und die Schimmel Konzert Flügel und Klaviere (plus 71%) waren im ersten Halbjahr erfolgreich. Auch konnte der durchschnittliche Erlös pro Klavier gesteigert werden. Das Unternehmen ist auf allen Kontinenten präsent und erlebt derzeit ein starkes Wachstum in China. Kernmärkte sind Deutschland und Westeuropa, wo zusammen etwa 60 Prozent der Produktion abgesetzt wird.

 

Das Unternehmen hat noch immer vergleichsweise lange Lieferzeiten, so dass Kunden einige Monate auf ihr neues Klavier warten müssen. „Wir haben unsere Kapazitäten in den letzten Monaten nochmals deutlich erhöht und tun alles dafür, um unsere Kunden und Partner im Handel zufrieden zu stellen. Das wird die wesentliche Aufgabe im zweiten Halbjahr sein“, berichtet Hannes Schimmel-Vogel über seine Ziele für die kommenden Monate.