Schimmel will wieder expandieren

Nach der erfolgreichen Einführung der neuen Konzertflügel K 280 und K 230 in 2007, präsentiert Schimmel im neuen Jahr in den USA in der Classic-Serie ein neues Modell: "Mit dem C 208 konnten wir auf der Messe NAMM in Kalifornien ein Highlight setzen", sagte Geschäftsführer Hannes Schimmel-Vogel. "Der Erfolg führt uns auf weiter auf Expansions-Kurs."

Nach der erfolgreichen Einführung der neuen Konzertflügel K 280 und K 230 in 2007, präsentiert Schimmel im neuen Jahr in den USA in der Classic-Serie ein neues Modell: "Mit dem C 208 konnten wir auf der Messe NAMM in Kalifornien ein Highlight setzen", sagte Geschäftsführer Hannes Schimmel-Vogel. "Der Erfolg führt uns auf weiter auf Expansions-Kurs."

Das Braunschweiger Unternehmen blickt trotz des schlechten Dollar-Kurses auf ein gutes Jahr 2007 zurück und schuf im letzten Jahr weltweit 47 neue Arbeitsplätze, die meisten davon in Braunschweig (21) und Leipzig (15).

Nachwuchs sorgt für Wachstum von innen

Auch die Lehrlingsausbildung - seit jeher eine Stärke des Hauses - wird Schimmel weiter ausbauen. Insgesamt hat die Pianofortefabrik mehr als 30 Auszubildende, das entspricht 15 Prozent der Gesamtbelegschaft in Braunschweig und Leipzig.

"Das alles ist uns durch Wachstum von innen gelungen", erklärte Schimmel-Vogel. "Wir konnten die Fertigungstiefe erhöhen und den Anteil an hochwertigen Instrumenten steigern."

Umsatz soll 20 Prozent steigen

Neben dem C 208 präsentierte Schimmel auf der Messe NAMM den neuen Internetauftritt und die Dekorationselemente für "Schimmel Shops". "Für 2008 haben wir sehr ehrgeizige Ziele und wollen weiter wachsen", kündigte Schimmel-Vogel in Kalifornien an.

"Die positive Resonanz in Amerika war ein sehr positiver Start in das neue Jahr!" Das Unternehmen plant, basierend auf den zahlreichen neuen Modellen, die in den letzten 24 Monaten eingeführt wurden, den Umsatz in 2008 um 20 Prozent zu steigern. Entsprechend wird auch die weltweite Mitarbeiterzahl wachsen.