Schweizerische Blasinstrumentenbauer wählen neuen Präsidenten

Auf der diesjährigen Generalversammlung der Vereinigung Schweizerischer Blasinstrumentenbauer und –reparateure (VSB) wurde der Weinfelder Unternehmer Marco Weber zum neuen Verbandspräsidenten der VSB gewählt. Er tritt die Nachfolge von Ueli Scherrer an.

Auf der diesjährigen Generalversammlung der Vereinigung Schweizerischer Blasinstrumentenbauer und –reparateure (VSB) wurde der Weinfelder Unternehmer Marco Weber zum neuen Verbandspräsidenten der VSB gewählt. Er tritt die Nachfolge von Ueli Scherrer an.

Im Weiteren steht zur Zeit die Totalrevision des neuen Berufsausbildungsgesetz der Schweizer Interessengemeinschaft Musikinstrumentenbauer an, zu dem der VSB, der Verband der Klavierbauer und die Gesellschaft der Orgelbaufirmen gehören. Von Amtes wegen gehört jeder der drei Verbandspräsidenten zum Geschäftsausschuss der Interessengemeinschaft (IGMIB).

Auch dank der Nähe zum nationalen Ausbildungszentrum am Arenenberg TG ergeben sich laut VSB mit der Wahl von Marco Weber optimale Synergien. „Die Kleinstberufe der Musikinstrumentenbauer und –Reparateure haben es geschafft, ideale Ausbildungsbedingungen und dies sogar zweisprachig zu erschaffen. Nun ist es wichtig, dass wir die hohen Kosten mit dem Berufsbildungsfond in den drei Teilverbänden in den Griff bekommen können“, so Marco Weber. Die eigenen Ressourcen sind sehr beschränkt und deshalb seien neue Ideen gefragt.

www.vsb-blasinstrumente.ch