Sennheiser mit neuem Messestand-Konzept

Auf der CES in Las Vegas und der NAMM Show in Anaheim präsentierte Sennheiser sein neues Messestandkonzept.

Auf der CES in Las Vegas und der NAMM Show im kalifornischen Anaheim präsentierte Sennheiser sein neues Messestandkonzept. Das modulare Standkonzept wird im Laufe des Jahres auf den internationalen Messeauftritten des Unternehmens umgesetzt.

 

„Das modulare Prinzip mit Systembausteinen ermöglicht unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten – nicht nur bei der Größenwahl, sondern auch für den thematischen Fokus des Standes“, sagt Björn Steckmann, Global Marketing Communications Manager. Die Standgröße kann zwischen 50 und 500 Quadratmetern gewählt werden, je nach Zielgruppe locken eine Bühne, ein Tonstudio, aktive Mikrofon- oder Kopfhörerdisplays, Konferenztische oder ein Hörraum das Messepublikum auf den Stand.

 

Im freundlichen Inneren des Sennheiser- Standes präsentieren sich die Produkte auf Themeninseln, die inhaltliche  Schwerpunkte setzen und es den  Besuchern ermöglichen, die neuen Produkte direkt auszuprobieren. Ein durchdachtes Lichtkonzept rückt Produkte ins „Rampenlicht“ und optimiert die Besucherführung. Stefanie Reichert, Vice President Strategic Marketing Sennheiser USA: „Auf der CES konnten wir so unsere neuen Kopfhörer-Highlights, den Amperior und den HD 700, effektvoll in Szene setzen; auf der NAMM spielten  ort Bands mit unseren Mikrofonen auf einer in den Stand integrierten Bühne.“ 

 

Für alle Besucher, die noch tiefer in die Sennheiser-Welt eintauchen wollten, wurde im Herzen des Standes ein eigener Raum geschaffen, der ein weiteres Audioerlebnis möglich machte. Stefanie Reichert: „Auf der CES haben wir zum Beispiel einen Hörraum geschaffen, der die nötige Ruhe bot, um unsere High-End-Produkte auszuprobieren und sich selbst von der Klangqualität zu überzeugen. Auf der NAMM stand dort ein kleines Studio, komplett mit Mischpult, in dem unsere Besucher Sennheiser- und Neumann-Mikrofone testen konnten.

 

www.sennheiser.de