Studie: 76 Prozent der Marken fehlt ein klares Profil

76 Prozent der Marken mangelt es nach Meinung der Markenverantwortlichen an einem klaren Profil, so lautet das Ergebnis der Gemeinschaftsstudie „Deutscher Markenmonitor 2015“ des Rats für Formgebung und der GMK Markenberatung. Obwohl die Marke für über 90 Prozent der Entscheider ein wesentlicher Faktor für den Unternehmenserfolg ist, spielt Markenführung im Unternehmensalltag meist eine untergeordnete Rolle. Etwas mehr als 50 Prozent der Unternehmen haben beispielsweise fest definierte Markenziele.
Nur 40 Prozent der befragten Experten sind der Meinung, dass ihre Kunden ein klares Bild davon haben, wofür die eigene Marke steht. „Viele Unternehmen unterschätzen, dass die Definition einer Markenpositionierung nur eine Zieldefinition darstellt und damit nur der erste Schritt beim Aufbau einer starken Marke ist“, erklärt Markenexperte Hans Meier-Kortwig, Gründer und Inhaber der Kölner GMK Markenberatung. „Nach Verabschiedung der Markenpositionierung fängt mit der internen und externen Markenimplementierung die eigentliche Arbeit erst an“, so Meier-Kortwig.
„Auch wenn die Marke zunehmend als Wertschöpfungsfaktor erkannt wird, bleiben ganzheitliche Markenerlebnisse nach wie vor die Ausnahme“, erklärt Andrej Kupetz, Hauptgeschäftsführer des Rat für Formgebung.
„Markenführung ist eine übergreifende Aufgabe für das gesamte Unternehmen. Oft aber wissen die Mitarbeiter gar nicht, wofür die eigene Marke steht, und das Instrument des Employer-Brandings wird trotz Klagen über den Fachkräftemangel weiterhin nicht konsequent genug eingesetzt. Darüber hinaus fehlt in vielen Unternehmen eine klare Designstrategie. Dabei zeigen die erfolgreichen Markenunternehmen, wie man es richtig macht: Sie nutzen Design als Differenzierungsmerkmal - zum Beispiel mit einer einzigartigen, spezifischen Designsprache, die mit Hilfe von produkt- und sortimentsübergreifenden Designleitbildern gesichert wird“, so Kupetz.
Zu geringer Stellenwert, mangelndes Markenwissen und schlechte Umsetzung der Markenpositionierung seien laut Studie die größten Probleme und Herausforderungen in der Markenführung und Markenimplementierung. Insgesamt wurden für die Studie 207 Markenmanager mit der Verantwortung für die strategische Führung einer oder mehrerer Marken befragt.

www.german-design-council.de
www.gmk-markenberatung.de