Studie: Finanzierungsklima für Unternehmen lässt nach

Laut einer aktuellen Studie der KfW in Zusammenarbeit mit verschiedenen Verbänden hat sich das Finanzierungsklima für Unternehmen in Deutschland verschlechtert.

Das Finanzierungsklima für Unternehmen hat sich erstmals seit 2011 etwas verschlechtert, und dies trotz solider Konjunktur, der hohen Eigenfinanzierungskraft der Unternehmen und weiter verbesserter Ratingnoten. Im historischen Vergleich bewerten die Unternehmen das Finanzierungsklima jedoch noch immer ausgesprochen positiv. Dies zeigt die Unternehmensbefragung 2017, die die KfW gemeinsam mit BDI, BGA, HDE, ZDH und anderen führenden Wirtschaftsverbänden unter knapp 2.100 Unternehmen durchgeführt hat.

Der Anteil der Unternehmen, der von gestiegenen Schwierigkeiten beim Kreditzugang berichtet, ist um 2 Prozentpunkte auf 16,7 % gestiegen. Eine Verbesserung des Finanzierungsklimas melden mit 12,5 % lediglich 0,8 Prozentpunkte mehr Unternehmen.

Von einer Verschlechterung des Kreditzugangs berichten insbesondere junge und kleine Unternehmen. 26,8 % der kleinen Unternehmen mit bis 1 Mio. EUR Umsatz melden gestiegene Schwierigkeiten beim Kreditzugang. Das sind rund siebenmal so viele wie unter den Unternehmen mit über 50 Mio. EUR Umsatz. Junge Unternehmen (jünger als 6 Jahre) melden mit 28,7 % noch häufiger Erschwernisse bei der Kreditaufnahme. Auch große Unternehmen berichten mit 3,8 % häufiger über Verschlechterungen als im Vorjahr – wenn auch in geringem Maß. Die Unternehmensbefragung 2017 zeigt auch: Bankkredite bleiben eine wichtige Finanzierungsquelle: 55,0 % der Unternehmen haben im letzten Jahr Kreditverhandlungen geführt. Gegenüber dem Vorjahr ist dieser Anteil jedoch um 4 Prozentpunkte zurückgegangen.