Theodor Nagel ist insolvent

Das bekannte Holzhandelsunternehmen Theodor Nagel befindet sich seit 7. September 2011 in Insolvenz.

Am 7. September wurde am Amtsgericht Hamburg die Insolvenz über das Vermögen der Theodor Nagel GmbH, Hamburg, eröffnet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wird der Hamburger Rechtsanwalt Ulrich Rosenkranz bestellt, heißt es. Nun sind Verfügungen der Schuldnerin über Gegenstände ihres Vermögens nur noch mit Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters wirksam. Das 10. Open House fand trotz Insolvenzverfahrens wie geplant am 16. und 17. September auf dem Firmengelände in Hamburg statt.

 

Das Holzhandelshaus ist ein Traditionsunternehmen, dessen Anfänge auf das Jahr 1837 zurückgehen. Zuletzt lag der Schwerpunkt im Im- und Export von zumeist dekorativen Harthölzern – 110 verschiedene Arten seien praktisch ständig am Lager, heißt es. Produziert wird in eigenen Sägewerken.

 

Über den Hamburger Holzhändler Theodor Nagel beziehen viele nationale und internationale Gitarren- und Instrumentenbauer die Edelhölzer für ihre Instrumente. Auch die Firma Gibson ist, für ihre Edelhölzer, Kunde beim Hamburger Holzhandel. Gibson kämpft seit 2009 gegen den Vorwurf, illegal Tropenholzer importiert zu haben. Im August hatte die US-Bundesbehörde U.S. Fish & Wildlife Service den Gitarrenhersteller Gibson in Nashville und Memphis durchsucht – bereits zum zweiten Mal in knapp zwei Jahren.